Die 30 besten typischen Schweizer Spezialitäten & Gerichte

Valeria

Welche typischen Schweizer Spezialitäten kommen euch als erstes in den Sinn, wenn ihr gefragt werdet, was man in der Schweiz isst? Bei mir sind es ganz klar Käse und Schoggi und natürlich Fondue. Und auch Capuns liebe ich über alles. Ansonsten ist die Schweiz auf den ersten Blick nicht das Land der unzähligen kulinarischen Spezialitäten. Doch wer genauer hinsieht merkt schnell, dass er da ziemlich falsch liegt!

Zeit, die kulinarische Seite der Schweiz und ihre Spezialitäten etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Bei der Recherche für den Artikel habe ich unzählige Schweizer Spezialitäten entdeckt bzw. wieder in Erinnerung gerufen, dass ich wieder so richtig Lust auf die Schweizer Küche bekam! Und das möchte ich heute hier mit euch teilen. Denn das Land hat, auch neben zahlreichen wunderschönen Ausflugszielen in der Schweiz, viel mehr als Fondue und Schoggi (oder Schoggi-Fondue ;)) zu bieten. Und gleich vorweg, die Liste ist natürlich nicht vollständig und die Schweizer Küche hat noch viel mehr zu bieten.

Heute verrate ich euch aber immerhin 30 urtypische Schweizer Gerichte und Spezialitäten, welche macn unbedingt mal probiert haben sollte!

30 Schweizer Spezialitäten die man kenne sollte

Schweizer Spezialitäten Fondue

1. Birnenravioli – Habt ihr gewusst, dass die Bündner Gemeinde Trin berühmt für ihre Trinser Birnenravioli ist? Etwas, was ich noch nie hatte aber wahnsinnig gern mal probieren würde!

2. Torta di Pane – Wie verwertet man altes Brot am besten? Natürlich indem man Torta di Pane macht! Im Tessin ist dieser Brotkuchen besonders im Sopraceneri eine beliebte Spezialität.

3. Maluns – Ein weiterer Klassiker aus der Bündner Küche sind Maluns. Aus Kartoffeln, Mehl und Butter hergestellt, passen sie perfekt zu einem feinen Bergkäse, zum Kaffee oder zusammen mit Apfelmus. Und danach verdrückt man am besten eine feine Bündner Nusstorte!

Schweizer Gerichte: Bündner Nusstorte Rivella

4. Cuchaule – Schon einmal etwas von Cuchaule gehört? Das zupfähnliche gelbe Brot mit Safran wird in Fribourg am liebsten zusammen mit süss-saurem Bénichon-Senf gegessen.

5. Basler Schoggitorf – Schokolade darf natürlich nicht fehlen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Basler Schoggitorf? Die Schokoladenkuchen Würfel werden natürlich nur mit bester Schweizer Schokolade hergestellt und sind das perfekte Mitbringsel fürs nächste Fest.

6. Zürcher Geschnetzeltes – Zugegeben, sehr exotisch ist dieser Punkt nicht, aber fehlen darf es in dieser Liste auf keinen Fall: Das Zürcher Geschnetzeltes! Am allerbesten zusammen mit einer feinen Rösti.

Schweizer Spezialitäten: Züri Gschnätzlets

7. Cholera – Cholera klingt irgendwie nicht ganz zu schmackhaft… Aber da kann man sich zünftig irren! Die Pastete mit Kartoffeln, Zwiebeln, Äpfeln, Speck, Lauch und Käse wurde um 1830 während der Cholera Epidemie erfunden, als man sich nicht mehr nach draussen wagte. Die perfekte Resteverwertung, entstanden aus der Not.

8. Birnenzelten – Habt ihr schon mal ein Birnenzelten gegessen? Nicht? Doch, bestimmt! So wurde das typische St. Galler Biberli nämlich vor vielen Jahren genannt. Aber auch das Appenzell ist bekannt für seinen Biber.

9. Bündnerfleisch – Und dann hätten wir da natürlich noch das B-b-b-ündnerfleisch! 😉 Mein vielleicht liebstes Trockenfleisch, getrocknet in der Bündner Alpenluft und 10 – 15 Wochen gelagert. Ein Höchstgenuss!

Schweizer Spezialitäten: Bündnerfleisch

10. Salée Sucrée – Salée Sucrée ist der vielleicht unlogischste Namen eines Rezeptes in dieser Liste. Fein soll er aber sein, der süsse Rahmfladen, welcher im Waadtland weit verbreitet ist. Er wird übrigens nicht nur zum Kaffee, sondern auch zu Wein genossen!

11. Fondue – Und dann gibt es natürlich unser heissgeliebtes Fondue! Mit was esst ihr dieses eigentlich am liebsten? Tolle Tipps für ein etwas anderes Fondue sind zum Beispiel Bier statt Wein im Fondue zu verwenden, Morcheln in den Käse zu mischen oder Birnen statt Brot zu tunken!

12. Suure Mocke – Wie wäre es mit einem Suure Mocke zum Znacht? Der butterzarte „Mocke“ ist ein Bratenstück, welcher in einem Sud aus Wein, Gewürzen und Gemüse eingelegt wird. Besonders beliebt im Berner Oberland.

13. Saucisson – In der Französischen Schweiz sehr beliebt sind Wadtländer Saucisson! Zum Beispiel zusammen mit Speck und Bohnen oder mit Lauch und Kartoffeln.

Saucisson typische Schweizer Gerichte

14. Bündner Gerstensuppe – Die vielleicht berühmteste Suppe der Schweiz ist natürlich die Bündner Gerstensuppe. Und in jedem der 150 Bündner Täler wird sie wieder etwas anders gekocht! Was aber immer bleibt ist die über eine Nacht lang eingeweichte Gerste.

15. Älplermagronen – Und nochmals was, was hier nicht fehlen darf: Älplermagronen mit Apfelmus. Soul Food vom feinsten!

16. Osterkuchen – Ebenfalls ein typisches Schweizer Rezept ist der Osterkuchen aus Milchreis! Wie der Name sagt, wird dieser meist nur an Ostern gegessen.

17. Glarner Zögglä – Etwas was ich bei meiner Recherche zu diesem Thema zum allerersten Mal gehört habe sind Glarner Zogglä! Kennt ihr diese? Wie ich gelernt habe sind sie ebenfalls ein ideales Resteessen. Sie werden aus Mehl, Eiern, Milch und Kartoffeln vom Vortag hergestellt und im Glarnerland zusammen mit Gemüse serviert.

18. Polenta – Etwas was im Tessin in keinem Grotto fehlen darf ist Polenta! Zum Beispiel zusammen mit einem Braten oder Luganighe.

19. Capuns – Eine der beliebtesten Bündner Spezialitäten sind Capuns! Ein feines Originales Capuns Rezept findet übrigens auch HIER auf dem Blog!

Capuns typisches Schweizer Rezept

20. Zuger Kirschtorte – Es ist wieder mal Zeit für etwas Süsses: Wie wäre es z.B. mit einer feinen Zuger Kirschtorte?

21. Thurgauer Käseschnitten – Manchmal ist das Gute so einfach. Wie z.B. Thurgauer Käseschnitten! Das mit Apfelsaft beträufelte Bauernbrot wird mit Tilsiter, Äpfeln, Speck und Zwiebeln belegt und dann gebacken.

22. Raclette – Und dann ist da natürlich noch das Raclette. Das Lieblingsessen meiner Kindheit darf hier natürlich nicht fehlen.

23. Felchen, Egli, Forellen – Wer an den Genfer-, Neuenburger- oder Bielersee reist, sollte hier unbedingt Fisch essen! Besonders Felchen, Egli und Forellen sind sehr beliebt in dieser Regionen.

24. St. Galler Bratwurst – Und manchmal reicht auch einfach nur eine richtig gute Bratwurst. Ob mit oder ohne Senf, die beste gibt es wahrscheinlich in St. Gallen: Die OLMA-Bratwurst!

25. Meitschibei – Auch etwas, was ich noch aus meiner Kindheit kenne: Meitschibei! Das mit Haselnüssen hergestellte süsse Gebäck kommt übrigens ursprünglich aus Bern.

26. Pizokel – Und noch ein bekanntes Bündner Rezept, welches man kennen sollte: Pizokel! Auch davon gibt es hier auf dem Blog bereits ein Rezept.

Pizokel mit Gemüse Schweizer Rezept

27. Basler Mehlsuppe – Nun geht es in den Norden der Schweiz, denn die Basler wetteifern mit ihrer bekannten Basler Mehlsuppe zusammen mit den Bündner um die vielleicht bekannteste Suppe der Schweiz!

28. Tirggel – Wer in der Weihnachtszeit in Zürich ist, sollte sich ein Päckchen Tirggel gönnen. Das trockene Honiggebäck ist nicht nur ziemlich fein, sondern mit den unterschiedlichen Bildern darauf auch ganz besonders hübsch.

29. Typische Getränke aus der Schweiz – Da wir neben dem Essen ja auch gerne etwas trinken möchten, gibt es beim zweitletzten Punkt ein Quöllfrisch Bier aus dem Appenzell, ein Appenzeller Aplenbitter oder wer keinen Alkohol mag, ein feines Flauder. Oder natürlich ein Rivella!

30. Birchermüesli – Und der letzte Punkt gehört einem Gericht welches ihr natürlich alle kennt, 1900 in Zürich entwickelt wurde und heute weltweit bekannt ist: Das gute alte Schweizer Birchermüesli!

Typische Schweizer Gerichte Fondue

Selbstverständlich ist diese Liste wie schon erwähnt alles andere als Abschliessend und die unterschiedlichsten Regionen und Kantone der Schweiz haben noch viele weitere tolle Schweizer Spezialitäten, Gerichte und Rezepte zu bieten.

Habe ich ein wichtiges Schweizer Gericht vergessen? Dann schreibt es mir gern unten in die Kommentare und wir ergänzen den Artikel gemeinsam!

Noch mehr über die kulinarische Schweiz lesen? Dann schaut euch die Beiträge über unsere 10 liebsten Restaurants & Cafés in Chur oder unseren Thun Artikel an, wo es neben Sehenswürdigkeiten auch tolle Restauranttipps gibt. Aber neben feinem Essen ist das Land natürlich durch die wunderschönen Landschaften, Berge und Seen bekannt. Diese haben ich für euch im Beitrag „Die 31 besten Ausflugstipps der Schweiz“ zusammengefasst.

Wenn ihr keine Beiträge oder Videos von uns verpassen möchtet, freuen wir uns auf euren Besuch bei uns auf Facebook, Instagram (Valeria / Adi) oder Twitter (Valeria / Adi). Und natürlich über euer Abo auf unserem YouTube Channel oder auf Snapchat (LittleCITYch & AdisLittleCITY).

Bis bald,
eure
valeria

 

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Expedia im Rahmen der Kampagne „Europa Tischt auf“.

Vielleicht spannend für dich?

Showing 18 comments
  • Nina
    Antworten

    Zopf! Als Kind dachte ich tatsächlich, dass es diesen nur sonntags gab, da er nur dann auf den Tisch kam… 🙂

    • Valeria
      Valeria
      Antworten

      Oh ja Zopf ist immer gut und ich hab auch nichts dagegen, wenn es diesen nicht nur am Sonntag gibt. 🙂

  • Globetourists
    Antworten

    mhmmm fein

  • Jennifer
    Antworten

    Also für mich eis vo de Lieblingsgricht. „Chäshörnli mit Öfelmues“ *__* und ev. na Hackfleisch. Denn gäbts na Chässchnitte.. 🙂

  • Trip to the Planet
    Antworten

    Huuungeeeer 😀

  • Corinne
    Antworten

    Öpis vom Rhyfall: Schaffhuser Bölledünne 😉

  • PlanetSarah.ch
    Antworten

    Da muss ich mal ein paar Sachen testen!

  • Carmen
    Antworten

    So tolle Gerichte, da sind ja wirklich ein paar dabei, die ich nicht kenne 😉 Höchste Zeit, alle auszuprobieren!
    Ganz liebe Grüsse, Carmen – http://www.carmitive.com

    • Valeria
      Valeria
      Antworten

      Danke liebe Carmen, freut mich, dass wir noch das ein oder andere „neue“ Rezept zeigen konnten 🙂
      Liäbi Grüäss, Valeria

  • polianthus
    Antworten

    Schabziger, trockenbirnen, birnenmelasse, holundersirup, schenkeli (fasnacht), rosenkiechli (fasnacht) und birnenweggen – das wars glaub von meiner Seite :)!

    • Valeria
      Valeria
      Antworten

      Hmmmm ich bekomme gleich hunger! 🙂 Danke für die Ergänzung.

  • Alexandra
    Antworten

    Hallo!
    Danke für den tollen Beitrag und die super Rezepte!
    Hab ich auch noch nicht alle gekannt.
    Hier habe ich auch noch viele Schweizer Spezialitäten gefunden:
    https://www.gutekueche.ch/schweizer-rezepte
    LG, Alexandra

  • peter stelzer
    Antworten

    Rindsfleischvögel, Kartoffelstock, Rueebli und Erbsli sind noch vergessen gegangen….

  • axel Becker
    Antworten

    Hab vor einigen Jharen einmal ein Buch über Gerichte mit lustigen Namen geschrieben. Für die Schweiz (speziell Basel) erinnere ich mich spontan an: Bärentatzen (aus Basler Kochbuch von 1888)
    Vogelheu, Sunnereedli,Totebeinli, Schenkeli, Fotzelschnitte, Gleichschwer u. mehr.
    Gruss
    Axel Becker

    • Valeria
      Valeria
      Antworten

      Hallo Alex, das ist mal eine witzige Buchidee! 🙂 Ich kenne ehrlich gesagt selbst nicht alle dieser Wörter. Sunnereedli zum Beispiel 🙂
      Liebe Grüsse,
      Valeria

  • Schaller Fabian
    Antworten

    Hallo

    Botzi Birne. Die Beschreibung in diese Link:https://www.poire-a-botzi.ch/deutsch/

    Und ich habe ein Online-boutique um Freiburger-Produkte zu bestellen.
    http://lefribourgeois.ch/commande.html

  • Dr.B.Bösch
    Antworten

    Meine Güte, da gibt es noch viel viel mehr, z.B. Schnitz und Drunder, Glarner Rose oder auch Glarner Pastete genannt, Aargauer Rüeblitorte, St.Galler Chloschtertorte, Luzerner Chügelipastete, Brätchügeli, Basler Leckerli, Ribel, Schabziger, Gschwellti, Moschtbröckli (aber das echte aus Pferdefleisch), Südwörscht, Salsiz und Pantli, Raisinée und Birnel, Meringues und Vermicelles, die vielen verschiedenen Röschti, nicht nur die einfache zum Geschnetzelten, dann die unzähligen typische Brotsorten darunter die Klassiker wie Tessiner und Basler Brot, Büürli und natürlich Zopf und selbst da gibt es grundsätzliche und grundlegende Unterschiede nämlich mit (Berner) oder ohne Ei. Gratin mit Cardy, Zuger Röteli und selbstverständlich die Felchen, Tête de moine und andere echte Schweizer Käse, ja ich könnte die Liste noch ewig weiterführen, wenn jemand mag !!!!!

Leave a Comment

Start typing and press Enter to search