Nächste grosse Reise, 4 Events & meine Meinung zum Webvideopreis Schweiz | Montags Update Nr. 21

Valeria

Wo soll ich bloss anfangen… Im heutigen Montags-Update habe ich euch so viel zu berichten, dass ich eigentlich gleich drei Beiträge schreiben könnte! Am besten nehmt ihr euch noch schnell eine Tasse Tee und macht es euch gemütlich. Denn es gibt wirklich viiiiel zu erzählen!

Kurz Zusammengefasst: Endlich haben wir unseren Flug in die Wärme gebucht! Und wir durften die letzten zwei Wochen gleich vier Events besuchen, welche so einmalig waren, dass ich euch unbedingt mehr darüber verraten möchte. Es gab sogar eine Erwähnung in einem Buch über Zürich, huii…!

Und ihr habt es vielleicht mitbekommen, die Nominationen für den Webvideopreis Schweiz wurden vor wenigen Tagen bekannt gegeben, was teilweise einen kleinen Shitstorm ausgelöst hat. Eigentlich wollte ich mich hier gar nicht dazu äussern, habe mich aber kurzerhand um entschieden. Meinen Senf gibt es somit am Schluss dieses Beitrages.

Zudem waren wir die letzten paar Tage für ein Kundenprojekt viel in der Schweiz unterwegs. Vielleicht habt ihr ja auf Instagram schon was gesehen (Valeria / Adi)? 🙂 Gerade kommen wir aus Flims, genauer gesagt vom wunderschönen Caumasee. Aber dazu in einem späteren Beitrag mehr. Aber seht mal, wie wunderschön der See aus der Vogelperspektive ist:

caumasee-flims-aus-der-luft-littlecity-ch

Flug gebucht: Unsere nächste grössere Reise!

Wahnsinn, wie günstig die Flüge gerade sind! Wer jetzt nach Asien fliegen möchte, kann das so günstig wie vielleicht noch nie tun.

Im letzten Montags-Update habe ich euch ja verraten, dass wir gerade nach guten Flügen Ausschau halten. Und nun haben wir endlich gebucht! Gleich nach unserer Reise ins Lappland fliegen wir nun nach einem dreitägigen Stopover in Oman nach Bangkok. Und das für rund 470 Franken (natürlich retour) mit Oman Air. Wo es von dort aus genau hingeht, ist noch offen. Aber Bangkok ist der perfekte Hub um in Südostasien weiter zu reisen. Und wir freuen uns riiiiesig!!!

Falls jemand von euch Tipps für einen kurzen Aufenthalt im Oman hat, dann sehr gern her damit! 🙂

Ein Konzert mit Wohnzimmer Feeling

Vor einem Jahr waren wir zum ersten Mal an der SEAT Music Session in Luzern und waren so begeistert, dass wir uns sehr auf die diesjährige Show freuten. Dieses Jahr durften wir als SEAT Partner bei der Premiere im X-TRA in Zürich dabei sein und freuten uns, zwei Leser mitnehmen zu dürfen (über Facebook haben wir Tickets verlost).

Es war ein genialer Abend in toller Gesellschaft und wenn ihr die Change habt, nächstes Jahr an eine SEAT Music Session zu gehen, dann macht das! Ihr werdet es sicher nicht bereuen.

Durch die 360 Grad Bühne und den relativ kleinen Rahmen fühlt es sich etwas an, als würde man Mäuschen in einem Wohnzimmer spielen, wo gerade eine Jamsession stattfindet. Wirklich toll. Und natürlich waren alle SEAT Ambassadoren da und so gabt noch ein Föteli mit der liebe Christa. 🙂

Mehr zur musikalischen Seite der SEAT Music Session findet ihr bei unserer Bloggerfreundin Shirley auf Loads of Music.

christa-rigozzi-seat-mucis-session-mit-littlecity

Überraschungsabend von SWISS und Hiltl

Als Blogger haben wir das grosse Privileg, regelmässig bei tollen Events dabei sein zu dürfen. Das schätzen wir sehr und lieben insbesondere den Offline-Austausch mit anderen Bloggern an solchen Events.

Schon an vielen Events durften wir in den letzten knapp vier Jahren teilnehmen aber kaum einer hat uns so sehr überrascht, wie der von SWISS und Hiltl vor rund einer Woche am Flughafen Zürich (über Snapchat und IG Stories haben wir euch mitgenommen). Und kaum einer war so aufwändig gestaltet wie dieser.

Ohne genau zu wissen was passieren wird, trafen wir uns mit anderen Bloggern und ein paar Journalisten am Flughafen, von wo es in die Senatoren Lounge der SWISS ging. Das war ja bereits ein Erlebnis! Dass dies erst der Anfang war, wussten wir da aber noch nicht.

Und so wurden uns kurze Zeit später Flugtickets mit der Destination „From: Hungry, To: Happy“ in die Hände gedrückt. Und damit ging es kurz darauf in die 777 der SWISS. Wow, das ist mal ein cooler Ort für ein Dinner! In der Business Class wurden wir die nächsten Stunden so richtig verwöhnt mit Essen von Hiltl. Dem Hersteller der vegetarischen Gerichte bei der SWISS. Abgehoben sind wir leider nicht. Genossen haben wir es aber trotzdem sehr.

swiss-business-class-hiltl-menu-event

Und schaut mal, was bei mir auf dem Bildschirm lief. 🙂

swiss-business-class-hiltl-menu-vegetarisch-5

swiss-business-class-777

Vor einigen Monaten durften wir in der 777 der SWISS ja bereits einen unvergesslichen Experience Flug in der Business Class geniessen, wo dieses Video entstand:

Unser erstes Mal in der Business Class!

An den Swiss Indoors in Basel

Und dann ging es auf Einladung von Emirates vor wenigen Tagen noch an die Swiss Indoors nach Basel! Ich liebe die andächtige Stimmung, welche bei einem Tennis Match herrscht. Falls ihr auch mal live dabei wart, wisst ihr sicher, was ich meine. So ganz anders, als an jedem anderen Sportanlass.

Wir haben uns unter anderem das Spiel Wawrinka gegen Young angeschaut und natürlich ganz fest mit Stan mitgefiebert. Und das hat gewirkt, Stan the Man ging als Sieger aus dem Spiel hervor! 🙂

swiss-indoors-basel-emirates-littlecity

Wir sind in einem Buch erwähnt!

Eine weitere grosse Überraschung gab es, als Adi letzte Woche nichtsahnend mit seinem guten Freund Tobi an die Buchvorstellung eines neuen Buches, dem „Zürich Insider Guide – Zürich Welcome Home“, ging.

Per Zufall im Gespräch mit einer der Autorinnen kam dann heraus, dass LittleCITY neben anderen Bloggern in der Kategorie Blogs aus Zürich im Buch erwähnt wurde. Wie toll ist das denn! An dieser Stelle ein grosses Dankeschön! Wir haben uns riiiiesig darüber gefreut und wussten vorab nichts davon. Falls ihr das Buch mal in die Hände bekommt, schaut mal auf Seite 15 vorbei! Auch sonst lohnt es sich, mal rein zu schauen. 😉 Im Buch findet man alles über Zürich, was man wissen muss. Und das auf ganzen 696 Seiten.

zuerich-insider-guide-buch-zurich-welcome-home

Mein Senf zum Schweizer Webvideopreis

Eigentlich wollte ich ja gar nichts dazu schreiben. Aber uns haben so viele Nachrichten diesbezüglich erreicht und wir haben so viele frustrierte Tweets und Facebook Kommentare gelesen, dass ich jetzt doch noch kurz meinen Senf dazu geben möchte, da das Thema gerade viele sehr Menschen bewegt.

Ganz ehrlich, ich bin enttäuscht. Ja, wir machen auch YouTube Videos. Ich bin aber nicht deswegen enttäuscht, weil wir nicht nominiert sind. Nein. Aber dieser Award ist eine Change für die ganze YouTube Szene in der Schweiz, welche noch so viel Potential hat. Die ganze Community profitiert davon, wenn darüber positiv gesprochen wird und es gibt in der Schweiz viele tolle junge Leute, welche voller Herzblut sehr sehr viel Zeit in ihre Kanäle stecken. Kreativ, innovativ, lustig, inspirierend oder beeindruckend sind. Und einen tollen Job leisten. Schön, wenn die Community dadurch mehr Sichtbarkeit bekommen!

Viele davon hätten eine Nomination verdient. Umso grösser war dann mein Erstaunen, als ich mir die Nominierten angeschaut haben.

Als erstes fällt gleich auf: Veranstalter Blick ist selbst mit zwei und Sponsor Swisscom mit einer Nomination am Start. Ich dachte zuerst, ich hätte mich verlesen. Und genau das ist auch der Punkt, welcher in mir das grösste Unverständnis weckt.

Dazu kommt jemand der selbst in der Jury sitzt, jemand der eine schöne Video Idee und Message (sich rückwärts schminken) kopiert hat und dies auch zugibt (was ich an sicht nicht schlimm finde, jedoch nichts mit einer innovativen Idee zu tun hat), ein Profisportler der seine Videos professionell von seinem Sponsor produzieren lässt… Ja, da fragt man sich schon etwas, was da für Regeln galten. Oder nicht?

Ausser bei den Sponsoren ist keinerlei Kritik an die Nominierten selbst zu richten. Ich freue mich für sie. Aber wo um Himmels Willen gibt es denn das, dass Sponsoren bzw. Veranstalter selbst beim eigenen „Wettbewerb“ mit dabei sein dürfen?

Das nennt man David gegen Goliath. Der Beitrag der Swisscom zum Beispiel, ist top produziert. Eine coole Sache. Aber gibt es nicht schon genug Awards in der Marketing und Werbebranche, welche genau solche Beiträge auszeichnen? Muss man diese Beiträge wirklich mit Videos vergleichen, welche ohne Budget, dafür mit viel Leidenschaft produziert werden?

Zudem finde ich die Auswahl der Kategorien auch etwas fragwürdig. Beauty, Fashion, Reisen, Food, Freizeit, DIY, alles findet man in einer Kategorie. Dafür gibt es eine Kategorie 360 Grad, wo glücklicherweise fast niemand mitmacht. Praktisch, so kann der Sponsor Blick gleich zwei von drei Plätzen belegen. Vorschlag: Wie wäre es mit einer Kategorie Corporate / Business / Werbung oder was auch immer?

Ich belasse es aber nun hiermit und Verweise gern noch auf den Blogpost von Stefy auf ihrem Blog Cielle Noire. Sie spricht viele weitere Punkte an, welche uns auch durch den Kopf gingen.

Das ganze ist kein Weltuntergang. Es ist halt einfach nur etwas schade. Aber nun lassen wir das Thema wieder ruhen und erfreuen uns hier auf LittleCITY wieder den schönen Dingen im Leben. 🙂

Falls ihr das ganze verfolgt habt: Was ist eure Meinung dazu? Dürfen Sponsoren/Veranstalter bei solch einer Veranstaltung nominiert werden?

Und somit war es das, von einem weiteren Montags-Update aus unserem Leben. Wenn ihr die letzten Update Beiträge lesen möchtet, dann gibts HIER einen Überblick über alle vergangenen Update Blogposts!

Und wenn ihr keine Beiträge aus unserer Welt verpassen möchtet, freuen wir uns auf einen Besuch auf Facebook, Instagram (Valeria / Adi) oder Twitter (Valeria / Adi). Und natürlich auch über ein Abo auf unserem YouTube Kanal!

Bis bald,
eure
valeria

Showing 9 comments
  • Avatar
    Karin
    Antworten

    Wow, ich hatte ja keine Ahnung von diesem ganzen Skandal! Irgendwie ging das an mir komplett vorbei. Natürlich dürfen Sponsoren nicht teilnehmen, wo sind wir denn da??!!

  • Avatar
    Saskia
    Antworten

    Der Oman ist so wunderschön. Wir waren letztes Jahr für 10 Tage dort und wurden sehr positiv überrascht. Ein passt Beiträge dazu findet ihr auch auf unserem Blog. Für drei Tage solltet ihr euch definitiv ein Auto mieten (ohne geht im Oman gar nichts) und entweder in die Berge oder die Küste hinunter fahren. Schnorcheln und Tauchen kann man übrigens auch ganz wunderbar nur eine halbe Stunde per Boot von Muskat entfernt. Habt viel Spaß!

    • Valeria
      Valeria
      Antworten

      Herzlichen Dank für deine tollen Tipps liebe Saskia! Wir schauen gleich bei euch rein. Und das mit dem Auto werden wir uns definitiv überlegen. Wie war es, dort zu fahren? Habt ihr euch immer sicher gefühlt?
      Liebe Grüsse,
      Valeria

      • Avatar
        Saskia
        Antworten

        Sehr gern. Der Verkehr war schon ein bisschen anspruchsvoller als in Europa, aber nichts, wovor man sich fürchten müsste. Wir konnten unseren Mietwagen auf jeden Fall ohne Kratzer zurück geben. 😉 Was das Thema Sicherheit angeht, ist der Oman eine echte Perle im Nahen Osten. Wir haben öfter wild gecampt und selbst da haben wir uns keine Sekunde unsicher gefühlt. Und die Gatsfreundlichkeit der Omanis – einfach unglaublich. Viele Grüße!

  • Avatar
    Mirjam Weber
    Antworten

    Hey – so cool – herzliche Gratulation zum „Zürich Insider“ Beitrag.
    Ich bin schon gespannt auf das Endprojekt vom Caumasee – die Instastorys im knallroten Gummiboot waren schon vielversprechend 🙂
    Ganz liebi Grüessli

    • Valeria
      Valeria
      Antworten

      Danke liebe Mirjam! Wir waren echt super überrascht, dort erwähnt zu sein. Ist halt irgendwie doch nochmals was ganz anderes, wenn man was so richtig auf Papier in der Hand hat. 😉 Ganz liäbi Grüäss, Valeria

  • Avatar
    Coco
    Antworten

    ich weiss ehrlich gesagt nicht, wer nach welchen Kriterien die Nominierungen macht.
    Aber nehmen wir Rocco als Beispiel: das ist ja eher eine Nomination für die Producer (Shining Pictures & Fusion Factory) und nicht für Swisscom, oder? Swisscom ist ja an sich nur der Kunde.

    Trotzdem schade, seid ihr nicht dabei! „Lifestyle“ beinhaltet vielleicht einfach zu viel. Finde da sollte man unterschiedliche Kategorien machen.
    Kopf hoch! Vielleicht klappts nächstes Jahr! 🙂

    • Valeria
      Valeria
      Antworten

      Hallo Coco
      Da gebe ich dir recht, eigentlich wäre es bei Rocco fair, die Produzenten auszuzeichnen. Aber Swisscom hat das ganze finanziert und somit gehört der Content ihnen. Ich denke da befindet man sich auf einem schmalen Grad und in einer Kategorie „Corporate“ oder wie man diese nennen möchte, hätte die Swisscom widerum schon die Berechtigung, dabei zu sein.
      Dass wir nicht nominiert sind ist wirklich nicht der Grund, weshalb ich diesen Text geschrieben habe, das ist kein Ding. 🙂 Aber danke für dein liebe Worte!
      Liebe Grüsse,
      Valeria

  • Avatar
    Carola
    Antworten

    Ich war letztes Jahr von Ende November bis Anfang Dezember im Oman und völlig begeistert von dem Land. Drei Tage sind nicht viel, aber erleben kann man so einiges. Wenn ihr zwischen Samstag und Donnerstag in Muscat seid, unbedingt morgens in die Sultan Qabus Moschee. Und ein Wadi ist im Oman ein Must. In etwa zwei Stunden seid ihr im Wadi Shab. Das ist der berühmteste, aber auch der meist besuchte. Für mich gab es schönere. In den Wadis kann man auch Canyonings oder Schwimmtrekkings buchen! Nicht weit vom Wadi Shab entfernt an der Küste ist die Stadt Sur. Wenn ihr ins Landesinnere möchtet, kann ich Nizwa oder eine Nacht in der Oase Misfah empfehlen.

Leave a Comment

Start typing and press Enter to search