Apfelrosen Rezept: Wunderschöner Blätterteig Dessert | Chochquatsch #5

Valeria

Rezepte die einfach sind, nicht viele Zutaten brauchen und am besten noch einen Wow-Effekt auslösen, sind meine Liebsten. Und so wollte ich diese hübschen Apfelrosen aus Blätterteig mit Konfitüre schon lange ausprobieren um herauszufinden, ob sie wirklich so einfach herzustellen sind, wie viele Bilder auf Pinterest und co. versprechen. Gleich vorweg: Ja, das sind sie! Und die Apfeltosen sind nicht nur hübsch, sondern auch richtig fein.

Apfelrosen aus Blätterteig Rezept

Apfelrosen aus Blätterteig – Rezept

Zutaten für einen Blätterteig (ergibt ca. 7 Apfelrosen)

1-2 Äpfel (je nach Grösse des Apfels)
Saft einer halben Zitrone
2 EL Zucker
Blätterteig (ca. 25 x 45 cm)
Konfitüre nach Wahl (z.B. mit Aprikosen, Erdbeeren oder Himbeeren)

Apfelrosen aus Blätterteig Zutaten

Apfelrosen aus Blätterteig zubereiten: So gehts

  • Etwas vom wichtigsten bei diesem Rezept ist, dass ihr die Äpfel wirklich hauchdünn in Scheiben schneidet (Apfel vorher vierteln).
  • Die Apfelscheiben in eine Schüssel mit Wasser und dem Saft einer halben Zitrone geben und einweichen (ca. 30 Minuten) oder wenn ihr eine Mikrowelle habt, die Schale ein paar Minuten in die Mikrowelle stellen, bis die Äpfel schön elastisch sind.
  • Den Blätterteig auswallen, damit er schön dünn ist. Je dünner desto besser, er sollte aber natürlich nicht reissen.
  • Teig in ca. 7 Streifen schneiden.
  • 2 EL Zucker mit 2 EL Konfitüre nach Wahl mischen und die Mischung auf dem Teig verteilen.
  • Apfelschnitze ziegelartig an einem Rand eines Blätterteig Streife hinlegen. Die untere Seite des Teigs nach oben klappen und dann den Streifen vorsichtig einrollen.
  • Apfelrosen aus Blätterteig vorsichtig in eine Muffin Form stellen. Damit es nicht klebt, habe ich zusätzlich Muffinförmchen aus Papier verwendet, ansonsten gut einfetten!
  • Wer möchte noch etwas Zucker drüber geben.
  • Nun ab in den vorgeheizten Ofen bei 190 Grad* auf die unterste Rille und mindestens 45 Minuten backen (bei uns waren es ca. 55 Minuten). Wenn ihr merkt, dass die Äpfel oben dunkel werdet, mit einer Alufolie abdecken.
  • Leicht abkühlen lassen, mit Puderzucker bestreuen und am besten noch warm geniessen.

Im Video unten seht ihr ganz genau, wie ihr die Apfelrosen ganz einfach formt.

*Wir haben den Ofen bevor wir die Küchlein raus genommen haben nochmals kurz für ein paar Minuten auf ca. 240 Grad gestellt. Es ist aber fast normal, dass die Apfelrosen innen nicht 100% durch sind. Um das zu minimieren ist es wichtig, dass der Teig dünn ist und ihr nicht zu viel Flüssigkeit für die Füllung verwendet. Ich habe unter einigen YouTube Videos zu diesen Apfelrosen entrüstete Kommentare gelesen, da das Problem, dass die Apfelrosen innen noch roh sind, nie angesprochen wird. Deshalb wollte ich das hier unbedingt erwähnen.

Unsere Röschen wurden aber wirklich sehr fein und waren fast durch. Das bisschen in der Mitte hat uns nicht gestört und merkt man beim Essen praktisch nicht. Da jeder Ofen und jeder Teig etwas anders ist, müsste ihr einfach selbst beobachten, was an Hitze oder Zeit noch nötig ist.

Achtung: Die Blätterteig Apfelrosen schmecken frisch und noch warm am besten und sind weniger für den nächsten Tag geeignet, da der Blätterteig weich wird!

Apfelrosen aus Blätterteig Rezept

Im Video zusammen mit der lieben Kathrin von Kuisine seht ihr, wie ihr die Apfelrosen aus Blätterteig Schritt für Schritt selbst herstellt:

Blätterteig-Apfelrosen Rezept

Ein grosses Dankeschön an dieser Stelle an die liebe Kathrin, welche mit mir diese Apfelrosen aus Blätterteig gebacken hat. Kathrin ist nicht nur eine wunderbare Foodbloggerin auf ihrem wunderschönen Blog Kuisine, sondern auch eine sehr talentierte Fotografin. Ich liebe ihre Food Bilder genau so sehr wie ihre wunderschönen Hochzeits- und Verlobungsreportagen auf davidandkathrin.com, welche sie mit ihrem nicht weniger talentierten Mann David macht. Die beiden werden noch ganz gross rauskommen, das spüre ich! 🙂 Schaut unbedingt mal vorbei, ihr werdet es nicht bereuen.

Apfelrose mit Kathrin von Kuisine.ch

Seit ich diese hübschen Apfelrosen gebacken habe geht es mir nicht aus dem Kopf, dass ich unbedingt eine pikante Variante davon ausprobieren möchte. Hat das jemand von euch mal gemacht? Dann gern her mit den Rezepten! 🙂

Apfelrosen aus Blätterteig Rezept

Apfelrosen aus Blätterteig Rezept

Apfelrosen aus Blätterteig Rezept

Ich hoffe euch hat dieser Beitrag gefallen! Falls ihr die Blätterteig Apfelrosen oder ein anderes Chochquatsch Rezept nachbackt, freue ich mich sehr, wenn ihr ein Bild davon mit dem Hashtag #Chochquatsch auf Social Media postet! 🙂

Zudem ein grosses Dankeschön an EUCH für euer zahlreiches, positives Feedback zu unserem letzten Chochquatsch Rezept, der One Pot Pasta! So schön, wie viele von euch das Rezept ausprobiert und gemocht haben. Danke für eure Nachrichten über alle möglichen Kanäle!

Und falls ihr die letzten Chochquatsch Beiträge verpasst habt, dann schaut doch mal hier vorbei:

Wenn ihr weiterhin keine unserer Beiträge verpassen möchtet, freuen wir uns wie immer sehr auf ein Like auf Facebook, Instagram (Valeria / Adi) oder Twitter (Valeria / Adi). Und Adi freut sich ganz besonders über ein Abo und Kommentärchen auf unserem YouTube Kanal! ?

Alles Liebe und bis bald,
eure
valeria

 

Dieser Beitrag entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Coop

Vielleicht spannend für dich?

Showing 6 comments
  • Mirjam
    Antworten

    die feine öpfurose passe wydr mal perfekt uf dä holztisch. schön gsi wydr mal so richtigs bärndütsch z ghöre – um mi um tönts immer anders. danke fürs rezept u ganz e schöne abig ★

    • Valeria
      Valeria
      Antworten

      Ich liäbä euse Holztisch! 🙂 Dä isch perfekt zum fotografiere….
      Sehr gern gesche und ganz es schöns Weekend!
      Liäbi Grüässli,
      Valeria

  • Dana Magnolia
    Antworten

    Hoi Valeria
    I liebe dini Bilder <3 I wirde versueche die Öpfurose nache z mache. Sie gseh so super us 🙂
    Liebe Gruess Dana

    • Valeria
      Valeria
      Antworten

      Liäbi Dana
      Dankä vill vill mal! Und ganz vill Spass bim bache:)
      Liäbi Grüässli,
      Valeria

  • Ridli
    Antworten

    Die Kecks sind so schön, dass ich zuerst dachte, dass sie aus etwas Künstliche (Papier, Keramik oder noch etwas) geschaffen sind.))) Wunderschön, und ich glaube, dass auch sehr lecker!

  • Svenja
    Antworten

    Sieht wirklich hammer, muss ich probieren! 🙂

    Grüße aus Stuttgart

Leave a Comment

Start typing and press Enter to search