So war unsere erste Reise auf einem Kreuzfahrtschiff | MS Europa 2 in Griechenland

Valeria

Vor ein paar Wochen haben wir zum ersten Mal in unserem Leben ein Kreuzfahrtschiff betreten. Ich muss zugeben, dass dies bis anhin nie ein Thema für uns war. Wir mögen es, individuell zu Reisen. Deshalb haben wir bisher auch schon die ein oder andere Blogger- oder Presseeinladung für Kreuzfahrten abgelehnt. Bis die Einladung der MS Europa 2 in unser Postfach flatterte, welche uns neugierig gemacht hat…

Die MS Europa zählt zu den besten Kreuzfahrtschiffen, die es momentan gibt. Sie ist deutlich kleiner als andere Schiffe und bietet Platz für nur 500 Gäste. Zum Vergleich: Auf den ganz grossen Schiffen findet man gut mal 2’000 – 3’000 Menschen an Bord. Zudem hat uns die Destination gleich angesprochen: Griechenland! Ganz besonders Santorini. Denn schon lange war es ein grosser Traum von mir, einmal Oia auf Santorini zu besuchen. Und so beschlossen wir kurzerhand, uns auf das Abenteuer Kreuzfahrt einzulassen!

Irgendwie hat jeder eine Meinung über Kreuzfahrten. Die einen lieben es und für die anderen ist es undenkbar, so zu reisen. Doch wirklich beurteilen kann man es nur, wenn man es auch selbst erlebt hat, oder?  Denn auch meine Meinung über Kreuzfahrten hat sich nach dieser Reise geändert.

Kurz zusammengefasst: Für mich war die Kreuzfahrt vergleichbar mit All-Inclusive Ferien in einem wunderschönen Hotel, wo man auf nichts verzichten muss. Jedoch mit dem grossen Vorteil, dass man jeden Morgen an einem neuen Ort aufwacht! Wer möchte, kann auf einer Kreuzfahrt wirklich viele neue Orte entdecken und in kurzer Zeit sehr viel erleben. Und irgendwie ist es auch mal schön, beim Reisen seinen Koffer nicht fast jeden Tag packen zu müssen. Und ich muss zugeben, dass ich das als Vielreisende wirklich genossen habe! 

4 Tage auf dem Luxus Kreuzfahrtschiff MS Europa 2

Die MS Europa 2 ist ein Luxusschiff. Diesen „Titel“ trägt sie auch zu recht, hat aber natürlich auch seinen Preis. Während die Europa 2 zu den besten Schiffen der Weltmeere gehört, gehört sie erwartungsgemäss auch zu den teuersten. Eine Nacht kostet jenachdem zwischen 500 – 1’000 CHF. Für sein Geld bekommt man aber einiges geboten! Und dies zwar in luxuriösem aber auch sehr legerem Ambiente, was ich sehr angenehm fand.  Und nicht zuletzt profitiert man von aussergewöhnlich viel Platz und Privatsphäre an den meisten öffentlichen Orten auf dem Schiff. Der viele Platz überall hat mich wirklich positiv überrascht und man fand immer ein ruhiges Plätzchen auf einem Liegestuhl oder Tagesbett, wenn man einfach mal etwas für sich sein wollte.

Auch die Zimmer sind ein Traum und ich bin aus dem Staunen nicht mehr heraus gekommen. In der Veranda-Suite fühlt man sich wie in einem ganz normalen, wunderschönen Hotelzimmer. Ausser, dass man vom eigenen Balkon aus direkt aufs Meer sieht! Und das Beste? Das Frühstück auf dem eigenen kleinen Balkon! Dieses kann man sich bis Nachts um vier ganz klassisch über ein Formular, welches man an die Zimmertüre hängt, bestellen.

Auch sonst musste ich mich beim Entdecken des Schiffes immer wieder selbst daran erinnern, dass wir uns ja auf einem Schiff befinde. Da die See sehr ruhig war und es somit kaum schaukelte, vergass man dies schnell mal. Denn in den meisten Räumen fühlt man sich definitiv nicht wie auf einem Schiff. Für Kreuzfahrt erprobte mag das ganz normal sein, für mich als Neuling war das aber doch ein spezielles Gefühl. Auch in den verschiedenen Spezialitätenrestaurants, welche ein Highlight der Europa 2 sind, fühlte man sich nicht wie auf einem Schiff. Über einen Italiener, ein Sushi Restaurant, eine typisch französische Brasserie oder einen Asiaten findet hier jeder etwas für seinen Geschmack. Die Restaurants sind zudem alle relativ klein (reservieren ist ein Muss!), jedes für sich wunderschön eingerichtet und die Qualität des Essens war durchs Band weg von allerbester Art.

Punkto Aktivitäten gibt es sicher Schiffe, wo mehr los ist. Aber ich hatte den Eindruck, dass die Gäste der Europa 2 auch nicht hauptsächlich deswegen da waren. Trotzdem gibts natürlich einen schönen Poolbereich, ein Theater, einen Jazzclub, ein Spa, ein Golfsimulator, ein Abendprogram mit Shows und diverse andere Angebote. Langweilig wird es einem auf der Europa 2 auf jeden Fall nicht.

Unsere Route & Landausflüge

Santorini

Trotz allem sind das schönste an einer Kreuzfahrt natürlich die Ausflüge an Land! Gestartet sind wir auf Rhodos, von wo es dann über Nacht weiter in Richtung Santorini ging. Wir verbrachten einen ganzen Tag auf Santorini, bevor wir uns dann gegen Abend wieder auf den Weg zurück auf Schiff machten! 

Ich habe euch ja bereits auf eine kleine Bilderreise durch Santorini mitgenommen! Und ich denke auch jetzt noch oft an diese zwar sehr touristische, aber trotzdem einzigartig schöne Insel zurück, wohin wir hoffentlich irgendwann wieder reisen werden… Denn ich hätte zu gerne noch den Sonnenuntergang über Oia fotografiert und bestaunt!

Naxos

Unser nächste Halt: Naxos! Ich hatte keinerlei Erwartungen an die Insel und war extrem positiv überrascht, wie schön diese ist. Vielleicht ist Naxos was die Dörfchen betrifft nicht ganz so hübsch wie Santorini, dafür aber viel ursprünglicher. Hier leben die Leute wirklich noch im Hauptort, das Städtchen Naxos hat wunderschöne Gässchen zu bieten und alles läuft hier etwas gemütlicher ab. Richtig schön.

Ich könnte mir definitiv vorstellen, etwas länger auf Naxos zu bleiben. Denn in einem Tag konnten wir natürlich nicht allzu viel von der Insel sehen. Doch ich glaube, das macht für mich eine Kreuzfahrt auch etwas aus. Man kann in viele Orte reinschnuppern und entdeckt so den ein oder anderen Ort, welcher dann auf die Reise Bucketlist rückt, um für etwas längter wieder zu kommen!

Auf Naxos haben wir zudem noch eine geführte Tour mit dem Mountainbike gemacht.  Die Insel ist relativ flach und eignet sich wunderbar für einen Ausflug mit dem Fahrrad. Auch wenn ich nicht weiss, ob ich bei einer nächsten Kreuzfahrt wieder eine Mountainbike Tour machen würde. Natürlich ist verständlich, dass die Sicherheit der Gäste an erster Stelle steht. Aber die unzählige Regeln, welche man beim Fahrrad fahren einhalten musste, waren mir dann doch etwas zu viel. Immerhin: Noch nie wurde mir so ausführlich erklärt, wie man ein Fahrrad zu bedienen hat, was irgendwie auch witzig war. 🙂

Nauplia

Danach ging es weiter nach Nauplia, wo wir mit einem Zodiac der Europa 2 die Küste vom Boot aus entdeckten. Und natürlich haben wir gleich noch eine Runde um unser Kreuzfahrtschiff gedreht, was sehr eindrücklich war!

Für einen Landausflug nach Nauplia hat es uns leider nicht mehr gereicht. Nicht, weil man nicht genug Zeit gehabt hätte, sondern weil für uns noch arbeiten angesagt war.

Über Nacht fuhren wir dann an unser letztes Ziel, Piräus bei Athen. Am letzten Morgen hiess es Koffer packen und Frühstücken und dann ging es auch schon zurück an den Flughafen. Zugegebenermassen etwas wehmütig, denn wir wären gern noch ein paar Tage länger geblieben!

Vor- und Nachteile einer Reise mit dem Kreuzfahrtschiff

Wir finde es spannend, verschiedene Reisearten auszuprobieren. Und da diese Kreuzfahrt unsere erste war, wollten wir herausfinden, wie diese Art zu Reisen für uns persönlich ist. Auch wenn eine Kreuzfahrt nicht unsere bevorzugte Reiseart ist, könnte ich mir nach dieser Reise vorstellen, wieder einmal eine Kreuzfahrt zu machen. Was für uns die Vor- und Nachteile einer Reise auf einem Kreuzfahrtschiff im Bezug auf die Europa 2 sind, verraten wir euch in den nächsten Zeilen:

Kreuzfahrt Reisen: Die Vorteile

  • Man entdeckt in kurzer Zeit viele verschiedene Orte!
  • Relaxtes Reisen: Kein organisieren, buchen und recherchieren vor und während der Reise. Das Programm ist fix und Infos zu den Destinationen bekomm man jeden Tag bequem aufs Zimmer.
  • Viel Luxus in trotzdem sehr entspannter, ungezwungener Atmosphäre.
  • Kein Ein- und Auspacken der Koffer.
  • Schifffahren und dabei aufs Meer schauen ist einfach schön und an sich schon richtig erholsam.
  • Man bekommt einen schnellen Eindruck über verschiedene Regionen und Kulturen. Kann für eine spätere Reise inspirieren.
  • Essen der Spitzenklasse! Wir haben auf der Europa 2 jeden Abend wirklich einmalig gut gegessen.
  • Langweilig wird einem nie: Wer möchte findet auf dem Schiff immer etwas zu tun.
  • Ausgesprochen freundliche Crew auf der Europa 2.

Kreuzfahrt Reisen: Die Nachteile

  • Es wurde auf der Europa 2 überall deutsch gesprochen. Was für die einen ein Vorteil ist, fand ich eher schade, da so das Gefühl etwas verloren geht, dass man sich im Aussland befindet.
  • Kein bzw. sehr teures und trotzdem schlechtes Internet an Bord.
  • Vorgegebenes Zeitfenster. Einfach mal die Seele baumeln lassen an Land und die Zeit zu vergessen, ist nicht zu empfehen (das Schiff wartet nicht ;)).
  • Die Europa 2 bietet sehr viel, ist aber auch sehr teuer.
  • Gefahr der Seekrankheit. Bei uns war dies aber zum Glück kein Problem, da das Meer ruhig war.
  • Hoher Altersdurchschnitt der Gäste: Ist meiner Meinung nacht nicht schlimm, sollte man sich aber bewusst sein. Je nach Rederei ist dies aber auch unterschiedlich.
  • Überlaufene Ortschaften durch anlegende Kreuzfahrtschiffe.
  • Ökologischer Aspekt von Kreuzfahrtschiffen.

Ich hoffe euch hat dieser Beitrag gefallen! Nun seid ihr dran. Was haltet ihr von Kreuzfahrten? Habt ihr schonmal eine gemacht? Hinterlasst mit gern ein Feedback in den Kommentaren!

Und wenn ihr Lust habt, freuen wir uns natürlich ebenfalls sehr auf ein Besüchlein auf Facebook, Instagram (Valeria / Adi), Twitter (Valeria / Adi) oder YouTube

Liebe Grüsse und bis bald,
eure
valeria

 

Wir wurden bedingungslos von Hapag Lloyd auf die Europa 2 eingeladen.

Vielleicht spannend für dich?

Showing 9 comments
  • Miuh
    Antworten

    Hallo ihr beiden… Vor einigen Jahren waren wir mit der MSC Splendida im Mittelmeer (Marseille, Barcelona, Tunis, Malta, Sizilien, Rom, Genua) unterwegs. Das Baden in unserer Badewanne, dutzende Meter über dem welligen Meer (das Badewasser schwappte im gleichen Takt mit…) war ein surreales Erlebnis. Das reinschnuppern in Orte, die ich vorher noch nicht besucht hatte und von denen ich nicht sicher war, ob ich ich sie für Ferien besuchen würde, war super! Eine Kabine mit Balkon würde ich unbedingt empfehlen, das Frische Luft – Gefühl draussen auf hoher See oder im Hafen ist unbezahlbar. Bei einem tollen Angebot und einer schönen Route wäre ich sofort wieder dabei. Liebe Grüsse, Miuh

    • Valeria
      Valeria
      Antworten

      Liebe Miuh, die Badewanne haben wir leider nicht getestet aber kann mir gut vorstellen, dass das ein ganz spezielles Gefühl sein muss! 🙂 Genau, das Reinschnuppern in verschiedene Orte quasi als Inspiration für zukünftige Reisen finde ich auch ganz toll auf einer Kreuzfahrt. Seid der Reise mit der Europa 2 träume ich nun nämlich umso mehr davon, Griechenland noch besser kennen zu lernen! 🙂
      Liebe Grüsse,
      Valeria

  • Sylvia
    Antworten

    Das klingt sehr spannend, für uns war bisher Schiff keine Option. Wie du mag ich es lieber wenn im Urlaub KEIN Deutsch gesprochen wird. Ausserdem hab ich einen sehr empfindlichen Magen und weiss nicht wie das ausgehen würde wenn es schaukelt. 😀 Das man so viel sieht ist natürlich super.

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at/5-flatlay-tips/

    • Valeria
      Valeria
      Antworten

      Liebe Sylvia, bei kleinen Schiffen wird es mir leider auch schnell mal schlecht aber auf dem Kreuzfahrtschiff habe ich zum Glück nie was gemerkt. Aber bei leuten wie uns macht es sicher Sinn, eine Strecke zu wählen wo man weiss, dass sie sehr ruhig ist. 🙂 Liebe Grüsse, Valeria

  • Anita
    Antworten

    Wir sind vor 5 Jahen von Sydney nach Southampton 2 Monate lang mit einem Kreuzfahrtschiff durch die Südsee und den Panama Kanal geschippert. Es war ein kleines british dominiertes Schiff der Olsen Line und einfach fantastisch. Würde ich jederzeit wieder machen, aber eher keine kurzen Kreuzfahrten. Die sind zu stressig. Bei den Landausflügen sieht man nur ganz oberflächlich wie es auf den Destinationen aussieht.

    • Valeria
      Valeria
      Antworten

      Liebe Anita, oh wie toll! Und für Panama schlägt mein Herz sowieso ein bisscher schneller. Toll, dass du dir so lange Zeit nehmen konntest, die Welt mit dem Schiff zu erkunden. Liebe Grüsse, Valeria

  • Julian
    Antworten

    Wow das sieht richtig schön aus. Ich und meine Freundin waren vor 2 Wochen auf Korfu in Acharavi. Das ist ganz im Norden auf der Insel und das Meer sah genauso wunderschön aus wie auf deinen Bildern. Es ging bis zu 20-30 Meter ins Wasser hinein und man konnte immernoch stehen. Das Wasser war so toll Türkis und man konnte durch das klare Wasser den Sand sehen. Und auch die Blutrote Sonne, wie sie bei dir auf deinem Bild zu erkennen ist war Abends während man in einem Restaurant gegessen hat unvergesslich. Wir werden uns auch mal überlegen vielleicht eine Kreuzfahrt zu machen. Da sehen wir dann mal ganz Griechenland. Ich finde es ist das schönste was es gibt, die Welt zu bereisen und alles zu sehen was es auf dieser Erde gibt. Denn was am Ende bleibt sind immernoch die Erinnerungen.

  • jassi
    Antworten

    So ein toller Beitrag! Irgendwann werde ich auch einmal auf eine Kreuzfahrt gehen 🙂

Leave a Comment

Start typing and press Enter to search