Ein nicht ganz gewöhnlicher Roadtrip von Ibiza über die Provence bis in die Schweiz!

Valeria

Wir lieben Roadtrips! Bei kaum einer Reiseart ist man so flexibel und frei, wie wenn man mit dem Auto unterwegs ist. Zudem kann man einpacken was man will, muss immer nur das nötigste ins Hotelzimmer bringen und hat die Möglichkeit, in relativ kurzer Zeit viel zu sehen!

Den nach km längsten Roadtrip neben unserer Taiwan Reise, über welchen wir auf LittleCITY berichtet haben, führte uns vor wenigen Tagen von Ibiza zurück in die Schweiz! Vielleicht nicht die üblichste Route für einen Roadtrip, aber dafür eine sehr abwechslungsreiche, schöne Strecke, welche uns quer durch Ibiza, der Costa Brava entlang und schlussendlich über die Provence zurück in die Schweiz führte. Auf direktem Weg würde die Reise rund 18h (inkl. Autofähre) dauern und wir haben über 1’500 km hinter uns gelegt.

Dieser Roadtrip erfolgte in Zusammenarbeit mit SEAT, denn wir durften den nigelnagelneuen SEAT Ibiza, welcher seit diesem Juni in der Schweiz erhältlich ist, von der balearischen Insel Ibiza zurück in die Schweiz fahren! Eine grosse Ehre für uns. Denn viele von euch wissen wahrscheinlich, dass wir seit über einem Jahr selbst einen Ibiza fahren, unser LittleCITY Auto. Und so waren wir natürlich erst recht gespannt auf seinen Nachfolger. Den Roadtrip haben wir komplett selbst gestaltet. Einzig das Auto wurde uns gestellt und wir durften bei SEAT in Barcelona vorbeischauen, worüber wir uns sehr freuten. An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an unseren Partner SEAT, welcher uns schon so lange so viel Vertrauen schenkt und solch einzigartige Projekte ermöglicht!

Ein Roadtrip von Ibiza bis nach Zürich in einer Woche

Heute blicken wir zusammen zurück auf unseren Roadtrip, unsere Reiseroute und wir haben für euch natürlich wie immer auch einige Reisetipps von Ibiza bis in die Provence gesammelt!

Ibiza – Zürich Roadtrip Tag 1: Welcome to Ibiza!

Das wichtigste zuerst: Als erstes nahmen wir in Ibiza natürlich unser Auto für den Roadtrip in Empfang! Und gleich fiel uns auf, dass sich da so einiges am Design getan hat und der Ibiza noch sportlicher aussieht. Wir sind begeistert!

Danach ging es gleich los, die Insel soll schliesslich erkundet werden! Wir haben von euch über Instagram und den Blog einige tolle Ibiza Tipps erhalten. Einer davon: Cala Bassa! Eine hübsche kleine Bucht mit glasklarem, türkisblauem Wasser und einem schönen, 300m langen Strand. Das Speziellste entdeckt man aber erst aus der Luft: Ein Herzförmiges Loch in den Felsen!

Danach fuhren wir der Sonne entgegen, auf der Suche nach einem schönen Ort, um den Sonnenuntergang zu sehen. In der Nähe der Cala Conte fanden wir den perfekten Platz. Wir waren fast alleine dort und es war einfach traumhaft schön, als sich der Himmel und das Wasser langsam golden einfärbten…

Ibiza – Zürich Roadtrip Tag 2: Eine Reise quer durch Ibiza

An unserem einzigen ganzen Tag auf Ibiza fuhren wir einmal quer durch die ganze Insel. Immer mal wieder mit einem Boxenstopp um die Landschaft zu bestaunen und natürlich zu fotografieren. Ibiza ist eine Insel, welche man perfekt mit dem Auto erkunden kann. Die Insel ist übersichtlich, der Verkehr nicht allzu stark und man kommt so an Orte, welche man sonst nicht entdecken würde.

Danach ging es nach Santa Gertrudis de Fruitera ins Landesinnere. Ein hübsches, wirklich kleines Dörfchen, ideal für einen gemütlichen Lunch! Und wer schon da ist, sollte einen Stopp im Geschäft SLUIZ. einlegen, wo man tolle Dekoartikel aber auch Kleidung findet. Nicht ganz günstig, aber mit wirklich tollen Artikeln!

Weiter ging unsere Fahrt der nördlichen Küste Ibizas entlang bis zur Cala de Sant Vincent, wo Adi einmal mehr seine Drohne zu Einsatz brachte. Und auch hier staunten wir über die wunderschöne Farbe des Meeres hier in den Balearen…

Den Abend verbrachten wir in der Cala Tarida. Und natürlich liess ich mir den Sonnenuntergang am Meer nicht entgehen. Es gibt einfach fast nichts Schöneres, als wenn die Sonne langsam über dem Meer untergeht. Daran könnte ich mich nie satt sehen… Und herzallerliebsten, pelzigen Besuch gab es auch noch! Was will man mehr?

Ibiza – Zürich Roadtrip Tag 3: Von Ibiza über Valencia nach Barcelona

Unser letzter Morgen in Ibiza. Diesen wollten wir nutzen um die Hauptstadt der Insel, Ibiza, unsicher zu machen. Denn viele von euch haben uns dies sehr ans Herz gelegt. Zum Glück! Denn Ibiza Stadt und vor allem Dalt Vila haben es uns so richtig angetan. Eine wunderschöne Stadt in weiss mit ganz viel Charme! Ich habe ehrlich gesagt gar nicht so viel erwartet und fiel dann aus allen Wolken, wie hübsch das Städtchen ist.

Danach nahmen wir die Autofähre, welche uns in 5.5h nach Valencia brachte. Und von da ging es direkt weiter nach Barcelona, wo wir um Mitternacht eintrafen.

Aber bevor wir Tag 3 beenden, hier noch ein paar Ibiza Reisetipps kurz für euch zusammengefasst. Denn viele von euch haben uns schon nach unsere Ibiza Tipps gefragt:

  • Cala Compte /Cala Conta: Wunderschöne, beliebte Bucht mit toller Aussicht. Besonders schön bei Sonnenuntergang. Diesen kann man z.B. gut vom Restaurant Sunset Ashram beobachten.
  • Cala Bassa: Ebenfalls eine schöne Bucht mit einer Höhle.
  • Es Vedrà: Leider haben wirs nicht hier hin geschafft aber Es Vedrà wäre der erste Ort, welchen ich bei einer nächsten Ibiza Reise besuchen würde! Googlets mal, dann wisst ihr was ich meine.
  • Sa Talassa: Der höchste Punkt der Insel!
  • Dalt Vila: Die wunderschöne Altstadt von Ibiza.
  • Santa Gertrudis de Fruitera: Hübsches kleines Dorf.
  • SLUIZ.: Tolles (nicht ganz günstiges) Geschäft.
  • Las Dalias: Einer der bekannten Hippiemärkte von Ibiza.
  • Hoteltipp: Agroturismo Atzaro

Noch mehr über Ibiza könnt ihr auch in unserem Artikel „Ibiza im Herbst“ nachlesen.

Ibiza – Zürich Roadtrip Tag 4: Barcelona & Costa Brava

Morgens um 9 trafen wir bei einem der beiden Werke von SEAT in Barcelona Roser, welche für uns exklusiv ihre Tore der Historischen Hallen öffnete. Eigentlich hätten wir hier ursprünglich das Werk besucht um zu sehen, wie die Fahrzeuge hergestellt werden. Leider klappte dies kurzfristig nicht, da gerade Produktionen am Laufen waren, welche noch nicht an die Öffentlichkeit durften.

Die Historischen Hallen waren aber definitiv ein würdiges Ersatzprogramm. Denn hier steht fast jeders Modell, welches jemals produziert wurde. Inklusive Papamobil, millionenschweren Prototypen und wunderschönen Oldtimern. Letztere haben es mir übrigens besonders angetan. Wahnsinn, wie sich die Fahrzeuge entwickelt haben… Und irgendwie waren die Designs früher schon auch echt toll, oder?

Kurz posieren dem ersten SEAT Ibiza den es jemals gab aus dem Jahr 1984 und dem allerneusten Ibiza von 2017, mit welchem wir auf diesem Roadtrip unterwegs waren (jedoch in weiss):

Übrigens, wenn ihr noch Reisetipps für Barcelona sucht, schaut doch mal bei unserem Inside Barcelona Guide vorbei, wo wir euch 7 Barcelona Tipps verraten, welche noch nicht jeder kennt!

Leider schafften wir es in Barcelona zeitlich nicht unseren guten Freund Yvo zu treffen welcher dort lebt (im Barcelona Video habt ihr ihn vielleicht schon gesehen? :)). Dafür gab er uns einen wertvollen Tipp. Dieser führte uns über Landstrassen der Küste entlang an die Costa Brava. Besser gesagt nach Begur in der Provinz Girona, was auf direktem Weg rund 90 Autominuten von Barcelona entfernt liegt. Und natürlich mussten wir dort die Paella probieren, von welcher uns Yvo vorgeschwärmt hat. Zu viel versprochen hat er definitiv nicht: Wir hatten hier eine der besten Paellas, die wir je hatten! Zu finden im Restaurant Toc al Mar, direkt am Meer.

Adresse: Restaurant Toc al Mar, Carrer Platja d’Aiguablava 6, Begur

In Begur findet man übrigens nicht nur eine hübsche Bucht, sondern auch ein schönes Städtchen auf dem Hügel, welches man nicht verpassen sollte, wenn man in der Gegend ist.

Danach ging unsere Reise weiter. Die französische Grenze war nicht mehr weit und gegen Abend trudelten wir in Narbonne ein. Und nach einer Runde durch und um das Städtchen Narbonne fuhren wir 2h weiter nach Avignon.

Ibiza – Zürich Roadtrip Tag 5: Auf der Suche nach Lavendelfeldern in der Provence!

Avignon war der Ausgangspunkt für die letzte Mission unseres Roadtrips: Schon lange träume ich davon, einmal die Lavendelfelder der Provence in voller Blüte zu sehen!

Leider waren wir anfangs Juni noch etwas früh dran. Die Felder sollen ab Ende Juni bzw. im Juli am schönsten sein. Je nachdem wie der Frühling war, blühen sie früher oder später. In Avignon schauten wir deshalb beim Tourismusbüro der Provence vorbei, um aktuelle Infos über die Blüte des Lavendels zu bekommen. Dort wurde uns gesagt, dass unsere Chancen um Gordes, Roussillon und Bonnieux oder dann um Valensole am grössten wären um so früh schon blühenden Lavendel zu sehen. Genaue Angaben konnte uns aber niemand machen.

Also war suchen angesagt! Was aber auch gar nicht schlimm war, denn so entdeckten wir weitere wunderschöne Orte in der Provence. Und schlussendlich hatten wir nach einigen Stunden sogar Glück! In Bonnieux wurden wir tatsächlich fündig und auch rund um die Gemeinde Lacoste sahen wir noch einige blühende Lavendelfelder. Wie wir uns gefreut haben!

Ein besonders hübsches Dörfchen war zudem Gordes. Gordes liegt rund 45 Minuten von Avignon entfernt und thront wie viele der Dörfer in der Provence auf einem Hügel. Sehr zu empfehlen!

Auch abgesehen vom Lavendel ist die Provence wunderschön. Einerseits was die Landschaft und die Vegetation betrifft und andererseits der vielen kleinen mittelalterlichen Dörfchen wegen. Die Gegend eignet sich perfekt für einen Roadtrip von der Schweiz aus. In rund 6 Stunden ist man von Zürich aus in der Provence!

Ebenfalls sehr hübsch: Das Kloster Notre-Dame de Sénanque in Gordes. Und wenn der Lavendel dann richtig blüht, muss es hier ganz besonders schön sein!

Und sogar ein wunderschönes Mohnfeld haben wir kurz vor Bonnieux entdeckt!

Ibiza – Zürich Roadtrip Tag 6: Grüäzi zrugg idä Schwiiz!

Ja und dann hiess es auch schon wieder aurevoir la France, adios España und grüäzi Schwiiz! In rund 6.5h fuhren wir mit unserem SEAT Ibiza über Genf zurück nach Hause. Mit vielen wunderschönen Erinnerungen im Gepäck, ganz vielen Fotos und einigen neuen Orten im Hinterkopf, welche wir wieder einmal besuchen möchten um dann auch etwas länger zu bleiben.

Natürlich hätte man auf dieser Strecke noch viel mehr wunderschöne Orte sehen können, was für uns zeitlich leider nicht drin lag. Nur schon für die Strecke Valencia – Zürich hätte man gut 2 – 3 Wochen einplanen können. Trotzdem war es eine einmalige Reise für uns und ich hoffe auch euch hat dieser Reisebericht gefallen!

Aber nun seid ihr dran! Mögt ihr Roadtrips? Und wenn ja, was ist für euch die perfekte Destination dafür? Wir freuen uns auf EURE Tipps!

Und wenn ihr Lust habt, freuen wir uns natürlich ebenfalls sehr auf ein Besüchlein auf Facebook, Instagram (Valeria / Adi), Twitter (Valeria / Adi) oder YouTube.

Danke für den Besuch auf LittleCITY und bis bald,
eure
valeria

 

Diese Reise entstand in Zusammenarbeit mit SEAT Schweiz.

Vielleicht spannend für dich?

Showing 8 comments
  • Sylvia
    Antworten

    Die Fotos sind echt traumhaft! Das ist ja mal ein ganz anderer Roadtrip, ich glaub den haben noch nicht so viele vor euch gemacht.

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at – Fotografieblog

    • Valeria
      Valeria
      Antworten

      Vielen lieben Dank Sylvia für dein liebes Feedback! Hmm ja kann mir gut vorstellen, dass noch nicht allzu viele genau diese Route gefahren sind. 😉
      Liebe Grüsse,
      Valeria

  • Yvo
    Antworten

    Sehr schöner Resiebericht!! 🙂
    Und super fotis!!!!

    • Valeria
      Valeria
      Antworten

      Dankä vill mal Yvo und merci nomal für de super Restaurant Tipp!

  • Isabel Sacher
    Antworten

    Sehr cool! Das wäre vielleicht auch etwas für uns Ron

  • zorra
    Antworten

    Klar, wer mag Roadtrips schon nicht! 😉 Danke fürs Mitnehmen und die wunderschönen Fotos!

    • Valeria
      Valeria
      Antworten

      Stimmt, das kann man doch gar nicht nicht mögen. 😉 Danke für dein liebes Feedback!

Leave a Comment

Start typing and press Enter to search