12 spannende Fakten über den Säntis | Ausflugstipp

Valeria

Kaum aus den Philippinen zurück, hiess es statt Strand, Bikini, Palmen und Kokosnüsse: Schnee, Berge, Winterjacke und Alpenpanorama! Denn es ging für mich das erste Mal auf den Säntis. Und dies ganz überraschend!

Eine liebe Freundin hat mir auf den Geburtstag einen Überraschungstag geschenkt, welcher im schönen Städtchen Appenzell mit einer feinen Bündner Gerstensuppe begann. Danach ging es hoch hinaus und wir fuhren mit der Gondel auf den Säntis. Während im Unterland schon der Frühling langsam Einzug nahm, tauschten wir das Frühlingswetter in wenigen Minuten gegen -3 Grad, Schnee und einen schlichtweg atemberaubenden Ausblick.

Heute möchte ich euch einerseits mit auf eine kleine Bilderreise auf den Säntis mitnehmen und euch zudem 12 spannende Fakten über einen der bekanntesten Berge der Schweiz verraten. Fakten, welche mich bei meiner Recherche mehr als einmal ziemlich fasziniert haben!

12 spannende Fakten über den Säntis

1. Weitsicht: Vom Säntis aus, sieht man in 6 Länder: Schweiz, Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich und Liechtenstein.

2. Der Säntis ist mit seinen 2’501.9 Meter der höchste Berg im Alpstein. Der Alpstein ist eine Untergruppe der Appenzeller Alpen.

3. Auf dem Säntis wurde es in den letzten Jahren noch nie wärmer als 20,9 Grad. Zumindest seit wir die Temperatur messen. Dieser Höchstwert wurde 1983 registriert.

4. Wer hätte das gedacht: Der Säntis ist der nässeste Ort der Schweiz! Und das mit einem Jahresdurchschnitt von 2’837 mm Regen.

5. Wahnsinn: Schon um 1900 kamen bereits rund 1’000 Gäste pro Tag auf den Säntis!

6. Ganze 150 Mitarbeiter sorgen auf dem Säntis für die Gäste.

7. Auf dem Säntis treffen drei Kantone zusammen: St. Gallen, Appenzell Ausserrhoden und Appenzell Innerhoden.

8. Auf dem Gipfel des Säntis befindet sich ein 300’000 Liter Trinkwasser Reservoir!

9. Bis 1969 gab es einen Wetterwart, welcher im Häuschen auf dem Säntisgipfel hauste. 1969 wurde die Wetterwarte dann automatisiert und der letzte echte Wetterwart verliess darauf den Säntis.

10. Die durchschnittliche Temperatur auf dem Säntis beträgt -1.9 Grad.

11. Der Säntis war in der Helvetischen Republik (von 1702 – 1751) der Namensgeber des einstigen Kanton Säntis.

12. Warum auch nicht: Im Februar 2011 hat ein 12 Tonnen schwerer Schreitbagger den Säntis Gipfel erklommen! #chamärmachä

Danke liebe Sonia für den wunderschönen Tag! <3

Ich hoffe euch hat dieser Beitrag gefallen! Habt ihr noch Tipps für einen Ausflug auf den Säntis oder in die umliegende Region? Dann lasst es uns gern unten in den Kommentaren wissen!

Wenn ihr weiterhin keine unserer Beiträge verpassen möchtet, freuen wir uns auf einen Besuch auf Facebook, Instagram (Valeria / Adi) oder Twitter (Valeria / Adi). Und natürlich auch über ein Abo auf unserem YouTube Kanal um keine Videos von Adi zu verpassen! ?

Bis bald,
valeria

Vielleicht spannend für dich?

Showing 12 comments
  • Sandra
    Antworten

    Möchte wieder mal dorthin gehen, denn ich war schon länger nicht mehr auf dem Säntis!

    • Valeria
      Antworten

      Jetzt bei dem schönen Wetter ist es traumhaft! Aber am besten gehst du unter der Woche, dann hast du den Aussichtspunkt momentan fast für dich alleine (war zumindest letzten Freitag so :-)). Liebe Grüsse, Valeria

  • Marlene
    Antworten

    Mein berg meine heimat.

  • Helga
    Antworten

    das Foto mit dem eingeschneiten „alten Säntis“ sieht aus wie aus dem Märchen!

    • Valeria
      Antworten

      Freut mich sehr, dass dir das Foto gefällt, danke!

  • Julia Holenstein
    Antworten

    Das letste mal bin ich mit ungefähr 13 Jahren da hoch gelaufen ☀️

  • Barbara Blunschi
    Antworten

    Gute Idee, da müssste ich wirklich mal wieder hoch, liebe Valeria 🙂

  • Anne Synkova
    Antworten

    Jöö, und du bisch i de Nöchi gsi☺ ich wohne zTüüfe (cca 30 min)

  • Ralph
    Antworten

    Toller Artikel, macht Spass Euer Blog!

  • Ralph
    Antworten

    Toller Artikel, macht Spass Euer Blog! Auch die Bilder sind richtig schön:)

  • Jo
    Antworten

    Als Tipp –> Nächstes mal die Ski mitnehmen =) Bei Lawinenwarnstufe 1 + 2 werden Skifahrer mit der Bahn transportiert =)

Leave a Comment

Start typing and press Enter to search