Trauminsel Siargao: Grosser Reiseguide & unsere besten Tipps | Philippinen

Valeria

Ja, die Philippinen gehören zu einer unserer allerliebsten Reisedestination. Vor zwei Jahren haben wir bereits Siquijor, Bohol, Palawan und Banaue besucht und wir wussten da schon, dass wir noch viel mehr von diesem Land sehen wollten. Eine Insel welche dabei ganz hoch auf der Liste stand war da schon Siargao!

Und was soll ich sagen, wir haben uns in den zwei Wochen welche wir mit Freunden auf Siargao verbracht haben Hals über Kopf in die noch eher untouristische Trauminsel in den Philippinen verliebt. Siargao, vor allem als Surfer Insel bekannt, ist auch für Nicht-Surfer ein Traum. Ich würde sofort wieder meine sieben Sachen packen um nach Siargao zu fliegen. Und dabei hoffe ich, dass die Insel noch lange so bleibt wie sie ist und nicht vom Tourismus überrollt wird…

Das erwartet euch in diesem Siargao Reiseführer:

  1. Die schönsten Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten
  2. Die Menschen von Siargao
  3. Unsere Restaurant Tipps für Siargao
  4. Geld abheben & beziehen
  5. Surfen in Siargao
  6. Wie kommt man nach Siargao?
  7. Reisekosten: Was kostet in Siargao…?
  8. Weitere nützliche Reisetipps

Grosser Siargao Reiseführer

Heute möchte ich euch unsere besten Reisetipps für Siargao verraten. Wo isst man am besten? Welche Attraktivitäten und Sehenswürdigkeiten darf man nicht verpassen? Was kostet auf Siargao ein Bier? Und auf was müsst ihr bei einer Reise auf die Insel unbedingt achten?

1. Siargao Reisetipps: 5 Aktivitäten & Sehenswürdigkeiten

Siargao ist sicher nicht die Philippinische Insel mit den meisten Sehenswürdigkeiten. Dafür sind die, die man findet, einfach nur traumhaft schön. Und das Beste: Noch deutlich weniger touristisch als an anderen Orten!

Diese 5 Aktivitäten, Sehenswürdigkeiten und Orte dürft ihr bei einer Reise nach Siargao auf keinen Fall verpassen:

1. Siargao Sehenswürdigkeiten: Island Hopping

Wenn ihr nur kurz auf Siargao seid, sollte Island Hopping mindestens einmal auf dem Programm stehen. Rund um den Fischmarkt in General Luna findet man immer jemand mit einem Boot, welcher Island Hopping anbietet. Dies ist in der Regel auch viel günstiger, als wenn man direkt über ein Hotel bucht, da das Hotel natürlich auch etwas daran verdienen möchte.

In der Regel besucht man an einem Tag Naked Island, Daku Island und Guyam Island. Wenn ihr aber einen Fahrer nur für euch habt, könnt ihr ihm auch sagen, wie lange ihr wo sein möchtet und was ihr sehen wollt.

Island Hopping: Naked Island

Die Naked Island ist eigentlich gar keine richtige Insel sondern nur eine Sandbank. Aber genau das macht die Insel so spektakulär!

Island Hopping: Daku Island

Daku Island ist die grösste der drei Inseln. Die Insel ist bewohnt und hat uns so gut gefallen, dass wir noch für ein zweites Mal zurück gekehrt sind. Dann gleich für einen ganzen Tag (an meinem Geburtstag!). Auf Daku Island kann man das Inselleben geniessen, wie es besser nicht gehen könnte.

Sehr zu empfehlen ist auf Daku Island, sich eines der kleinen Holzhüttchen zu mieten. So hat man etwas Schatten am Strand und ein Plätzchen, wo man all seine Sachen lassen kann.

Zudem kann man in den kleinen Küchen vor Ort Essen bestellen, welches direkt ins Hüttchen gebracht wird. Aber wie alles in den Philippinen dauert das so seine Zeit, geniesst also einfach die schöne Insel und das Essen kommt dann, wann immer es kommt! 😉

Island Hopping: Guyam Island

Guyam Island ist eine kleine Perle gleich neben Daku Island. In fünf Minuten läuft man einmal gemütlich um das klitzekleinen Inselchen und wenn man die Boote und anderen Touristen wegdenkt, dann wäre das eigentlich die perfekte, kleine, einsame Insel aus dem Bilderbuch!

2. Siargao Sehenswürdigkeiten: Sugba Lagoon

Im Norden der kleinen Stadt El Carmen befindet sich die Sugba Lagoon, inmitten der Mangroven. Mit einem Boot fährt man von El Carmen in ca. 30 Minuten zur Sugba Lagoon.

Angekommen, erwartet einem ein kleines Haus mitten in der Lagune, von wo aus man perfekt schnorcheln, schwimmen oder Stand up Paddeln kann. Ebenfalls sehr beliebt ist der Springturm. Ich habe aber lediglich darauf posiert und bin nicht gesprungen… 😉

Ich liebe Standup Paddeln und natürlich haben auch wir eine Runde mit dem SUP gedreht, was super viel Spass gemacht hat! Die SUP kann man direkt vor Ort für eine Stunde mieten.

Übrigens, in der Sugba Lagoon bekam man, zumindest in der Zeit als wir dort waren, kein Essen. Ausser ihr habt eine Tour gebucht, wo Lunch mit dabei ist. Nehmt also am besten etwas mit! Beim Schiffssteg in El Carmen findet ihr das Crocodile Restaurant (keine Angst, Krokodil steht nicht auf der Speisekarte ;-)), wo ihr Gerichte zum Mitnehmen kaufen könnt. Wir haben uns dort Fried Noodels geholt, welche richtig gut waren.

3. Siargao Sehenswürdigkeiten: Magpupungko Rock Pools / Swimming Holes

Eine weitere top Sehenswürdigkeit auf Siargao sind die Magpupungko Rock Pools (oder auch Swimming Holes genannt).

Die Magpupungko Rock Pools sind natürliche Pools mitten in den Felsen. Das Wasser ist glasklar und die Felsformationen um den Pool sind richtig spektakulär. Aber Achtung, macht nicht den gleichen Fehler wie wir und informiert euch unbedingt vorher über die Gezeiten! Denn bei Flut ist alles nur halb so spektakulär und ihr könnt aufgrund der starken Strömung nicht im Rock Pool schwimmen. Da die Gezeiten zeitlich nicht immer gleich sind, informiert euch am besten vor Ort, wann die perfekte Zeit ist.

Neben den Pools gibt es hier auch einen hübschen Strand und man kann in einem kleinen Restaurant was essen. Ein schöner Tagesausflug, welchen wir mit unseren gemieteten Motorrädern gemacht haben. Die Fahrt dauerte von General Luna aus zwar über eine Stunde, dafür fuhren wir an unzähligen schönen Dörfchen vorbei und konnten sehen, wie die Menschen dort leben. Die Fahrt war somit für mich mindestens so schön wie die Rock Pools selbst!

4. Siargao Sehenswürdigkeiten: General Luna

General Luna ist der Hauptort auf Siargao. Die meisten Touristen wohnen hier und in General Luna findet man die meisten Restaurants und Cafés auf der Insel. Wenn ihr doch nicht hier wohnt, ist ein Besuch in diesem kleinen Dörfchen aber auf jeden Fall wert. Das Dorf befindet sich langezogen der Küste entlang und im Zentrum befindet sich eine kleine Kirche und dahinter der Fischmarkt und ein Steg, wo die meisten Boote anlegen.

Das Schöne: Auch wenn General Luna der touristischste Ort auf der Insel ist, findet man kaum Shops, niemand will einem eine Tour andrehen und Postkarten und klassische Souvenirs findet man hier vergebens. Ein Surf Shop ist das höchste der Gefühle. Sonst ist das Dörfchen sehr ruhig und besteht hauptsächlich aus einem Dorfkern mit Kirche, Fischmarkt und Steg, Restaurants, einigen Hotels und den Häuser der Einheimischen. Und überall findet man Tiere! Hunde, Katzen, Pferde, Ziegen, Schweine… Wer Tiere liebt, ist hier auf jeden Fall richtig!

5. Siargao Sehenswürdigkeiten: Cloud 9

Der Cloud 9 ist einer der bekanntesten Surfspots der Welt und wenn ihr selbst Surfer seid, dann kennt ihr ihn sicher. Wenn ihr nicht surft, habt ihr wahrscheinlich noch nie davon gehört, so wie es zumindest uns ergangen ist.

Ein Besuch ist aber so oder so ein MUSS. Vom langen Steg aus kann man die Surfer beobachten oder einfach den Blick aufs Meer geniessen. Auch sehr schön bei Sonnenuntergang, auch wenn man die Sonne vom Winkel her nicht perfekt sieht von hier aus.

2. Siargao: Die Menschen

Die Menschen auf der Insel sind einer der Gründe, weshalb wir und auch unsere Freunde die Insel so mögen und welche Adi zu seinem Video aus Siargao oben inspiriert haben (schaut es euch gerne an!).

Alle waren so herzlich, Kinder winkten und freuten sich riesig, wenn man ein Foto von ihnen machte und wir haben in zwei Wochen keine einzige negative Erfahrung gemacht (dass alles etwas länger geht, v.a. im Restaurant, ist hier einfach so und darf man nicht übel nehmen). Jeder den wir getroffen haben war einfach nur lieb und nett. Und so haben die Menschen von Siargao ein eigenes Kapitel in diesem Reiseguide ganz klar verdient!

3. Essen auf Siargao: 9 Restaurant und Café Tipps in General Luna

General Luna ist zwar klein, aber hat einige ganz tolle Restaurants und Cafés zu bieten. Und ich muss sagen, dass wir auf Siargao viel besser gegessen haben, als vor zwei Jahren in den Philippinen, als wir etwas enttäuscht waren. Richtig unzufrieden mit dem Essen waren wir auf Siargao kein einziges Mal. Was man aber beachten muss ist, dass es überall SEHR lange dauert, bis das Essen kommt. Aber wenn man dies weiss, ist es nur halb so schlimm. Wir haben dies einfach so gelöst, dass wir immer ein Kartenspiel dabei hatten und so unsere hungrigen Mägen etwas ablenkten. 🙂

1. Siargao Restaurant Tipp: Mamas Grill

Wir haben das Mamas Grill geliebt! Zuerst aufgefallen ist uns das Restaurant, weil es immer extrem gut besucht war. Weshalb, haben wir dann schnell selbst herausgefunden.

Im Mamas Grill wird wie der Name sagt grilliert. Die verschiedenen Spiesschen sucht man sich aus bevor man sich setzt und bekommt dann eine Nummer. Ein unkompliziertes Restaurant mit den besten Spiesschen, wo garantiert kein Tisch sauber bleibt!

2. Siargao Restaurant Tipp: Kermit

Wer wieder einmal eine gute Pizza braucht, geht am besten ins Kermit. Aber Achtung, reservieren nicht vergessen! Denn das Restaurant (welches auch ein Hotel ist), ist sehr beliebt. Einer der beiden Besitzer ist übrigens aus dem Tessin!

3. Siargao Restaurant Tipp: Harana

Im Harana bekommt man fast alles. Auch typische philippinische Spezialitäten wie Lechon (Spanferkel). Das Harana gehört wie auch das Kermit zu den „hippsten“ Lokalen in General Luna und ist ganz toll eingerichtet! Auch das Essen war hervorragend, aber wir mussten sehr lange warten.

4. Siargao Restaurant Tipp: The Pleasure Point Cafe

Ein süssen kleines Kaffee mit zuckersüssen anhänglichen Katzen, welche mein Herz gestohlen haben! Hier bekommt man vor allem Frühstück, Kuchen und sehr guten Kaffee, was auf Siargao nicht selbstverständlich ist.

5. Siargao Restaurant Tipp: Villa Maya

In der Villa Maya haben wir gewohnt und so auch ab und zu gegessen. Vom Abendessen waren wir zwar nicht so begeistert, dafür umso mehr von den Calemari zum Apéro! Wir haben so viele davon gegessen, dass diese am Ende unseres Aufenthaltes ausgegangen sind. 😉

Es lohnt sich also sehr, auf einen Teller Calemari und einen Mango Juice am Nachmittag oder gegen Abend in der Villa Maya vorbei zu kommen und den Blick über den kleinen hauseigenen Golfplatz zu geniessen.

6. Siargao Restaurant Tipp: CFC

Sehr gute Chicken Burger gibt es im CFC. Diese sind dort garantier besser als bei der Restaurantkette, welche offensichtlich als Namensinspiration diente. 😉 Das Restaurant ist fast am Ende von General Luna und klitzeklein.

7. Siargao Restaurant Tipp: Beim Fischmarkt

Wer Fisch oder Squid auch so sehr liebt wie wir, dem empfehlen wir einen Besuch in einem der kleinen, einfachen Restaurants beim Fischmarkt (links wenn man aufs Meer schaut). Wir waren drei Mal im ersten der beiden Restaurants. Man kann sich dort seinen Fisch oder Squid gleich selbst aussuchen und dieser kommt dann auf den Grill. Besonders gut dazu: Garlic Rice!

Wer möchte, kann sich beim Fischmarkt auch gleich selbst einen Fisch kaufen und diesen zum grillieren vorbeibringen.

8. Siargao Restaurant Tipp: Restaurant Warung

Wer Lust auf indonesisches Essen hat, der ist im Restaurant Warung richtig. Das Restaurant ist relativ neu und wunderschön gemacht. Die Bedienung war ebenfalls top und das essen ziemlich gut. Nicht das Beste das wir hatten, aber es war eine super Abwechslung, um mal eine etwas andere Küche auszuprobieren.

9. Siargao Restaurant Tipp: Kitya’s Place

Das Essen im Kitya’s Place war richtig gut, besonders auch die Calemari und Chicken Finger zur Vorspeise! Und auch den Mango Bango Drink kann ich empfehlen. 😉

4. Geld abheben und beziehen in Siargao und General Luna

Nehmt unbedingt genug Geld mit nach Siargao! Der nächste ATM von General Luna ist in Dapa (ca. 20 Minuten mit dem Motorrad). Aber auch hier hat man keine Garantie, Geld zu bekommen, da der Automat oft leer ist. Zudem kann man nur mit Kreditkarte Geld beziehen, was ziemlich teuer ist.

Einen andere Variante an Geld zu kommen ist eine Wechselstube in General Luna (in einer Seitenstrasse in der Nähe der grossen Kirche). Wir haben dort 200 CHF gewechselt und einen erstaunlich guten Kurs bekommen!

Eine weitere, jedoch teure Möglichkeit Geld zu beziehen ist ein Besuch im Restaurant Ronaldos, ebenfalls in General Luna. Hier kann man mit der Kreditkarte Geld beziehen, bezahlt jedoch 7% Gebühren.

Übrigens, wir haben versucht während unserem Zwischenhalt in Cebu am Flughafen Geld bei verschiedenen ATMs zu beziehen, jedoch hat kein einziger funktioniert. Am Flughafen auf Siargao gibt es ebenfalls keinen Geldautomaten. Falls ihr von zuhause anreist, wechselt also unbedingt schon dort genug Geld.

5. Surfen auf Siargao

Surfen ist auf Siargao omnipräsent. Ich selbst kann nicht surfen, wir haben keine Surfferien gemacht und ich kann euch keine Details darüber erzählen. Einen der berühmtesten Surfspots der Philippinen bzw. der ganzen Welt findet ihr in General Luna beim Cloud 9. Dort gibt es einen langen Steg mit einem hübschen Holzhaus, von wo aus man die Surfer beobachten kann.

Die Insel soll für Surfer wirklich top sein! Und so sind auch die meisten Touristen hier Surfer. Viele leben gar für längere Zeit hier. Und so findet bei Cloud 9 auch der Siargao Cloud 9 Surfing Cup oder der Quicksilver Surf Cup statt.

Siargao ist aber auf jeden Fall auch für Nicht-Surfer ein Geheimtipp! Denn während die Surfer die besten Wellen suchen, hat man die schönen Strände für sich alleine.

6. Wie kommt man am schnellsten nach Siargao?

Der einfachste Weg um nach Siargao zu kommen ist mit dem Flugzeug über Cebu mit Cebu Pacific (ca. für 150 CHF) oder seit Februar 2017 neu auch über Manila mit Skyjet.

Alternativ kann man auch von Surigao aus mit der Fähre nach Siargao reisen. Von Cebu aus gibt es auch eine Nachtfähre nach Surigao, diese dauert jedoch rund 10h. Dafür ist sie extrem günstig. Fliegen macht aber definitiv mehr Sinn.

7. Reisekosten

Generell kann man sagen, dass Siargao wie auch sonst die Philippinen für uns sehr günstig sind. In Siquijor und Bohol habe ich in meinen grossen Reiseführer Posts jeweils eine „Was kostet in…“-Liste gemacht. Diese Tradition wird nun auf Siargao natürlich weitergeführt. Diese hilft euch besonders auch dann weiter, wenn Preise Verhandlungssache sind.

100 PHP waren bei uns rund 2.20 CHF.

Was kostet auf Siargao…

… 1l Wasser: 30 – 60 PHP
… ein Bier: 50 PHP
… die Motorrad Miete für einen Tag: 350 PHP (300 PHP wenn man das Motorrad länger mietet)
… 1l Benzin: 40 PHP
… Island Hopping nach Naked-, Guyam- und Daku Island (nur Bootsfahrt, ohne Essen) pro Boot: 1500 PHP
… ein frischer Mango Juice: 60 PHP – 150 PHP
… Squid Adobo: ca. 200 PHP
… ein guter Cappucino (z.B. vom Pleasure Point Café): 130 PHP
… einfacher Pulverkaffee: 40 PHP
… Calemares: 160 – 220 PH
… Essen für eine Person im Mamas Grill inkl. Getränke (versch. Spiesschen & Reis): ca. 400 PHP
… Taxi vom Flughafen nach General Luna pro Person: 300 PHP oder 1000 – 1500 pro Auto
… Grosses Auto mit eigenem Fahrer für einen Tag: 3000 – 3500 PHP
… Fahrt innerhalb General Luna mit dem Motorrad Taxi: ca. 50 PHP
… Bootsfahrt inkl. Inselgebühren für die Sugba Lagoon pro Boot (Platz für 6 Personen): 2000 PHP

8. Weitere nützliche Reisetipps für Siargao

  • Der Flughafen auf Siargao ist extrem klein und bei zu starkem Wind oder Regen fallen regelmässig Flüge aus. Das mussten wir am eigenen Leibe erleben. Denn unser Rückflug haben wir wegen einem Unwetter verpasst und erst zwei Tage später den nächsten Flug bekommen. Rechnet euch also unbedingt noch etwas Spatzung ein, falls ihr wichtige Anschlussflüge habt!
  • Das beste Fortbewegungsmittel auf Siargao ist ein Roller, welchen ihr überall unkompliziert mieten könnt. Wir haben gleich einen für zwei Wochen gemietet (fragt nach Rabatt, falls ihr ihn länger braucht).
  • Sicherheitslage: Siargao war als wir dort waren sehr sicher und wir haben nie von irgendwelchen Problemen gehört. Trotzdem hat auch die Philippinen leider mit Unruhen im Süden zu kämpfen. Da Siargao relativ weit südlich liegt, empfehle ich euch die Sicherheitshinweise z.B. bei EDA vor einer etwaigen Reise zu checken um sicher zu gehen, dass sich nichts geändert hat,
  • Ich habe oben schon erwähnt aber da es so wichtig ist:  Nehmt unbedingt genug Bargeld mit, ATMs sind ein rares Gut auf Siargao!
  • Auf Siargao gibt es die BESTEN Kokosnussbrötchen (Coconut Bread)! Diese werden jeden Tag frisch über dem Ofen gemacht und bei einem Stand in der Nähe der Kirche in General Luna verkauft. Schnell sein lohnt sich, da sie immer ruckzuck ausverkauft sind. Die Brötchen kann man, wenn ich mich richtig erinnere, ab 13 Uhr kaufen. Fragt aber vor Ort nach, das kann sich schnell ändern. Um 15 gab es bei uns aber schon keine mehr. 😉

  • Je nach Jahreszeit kann es von der einen zur anderen Sekunde plötzlich regnen. Oft jedoch nur für kurze Zeit. Regenjacke also nicht vergessen!
  • Und noch etwas was ihr auf keinen Fall vergessen dürft: Mückenspray! Zu jeder Jahreszeit.
  • Auf Siargao finden man keinen 7/11 oder kaum kleines Geschäft, wie man es von anderen asiatischen Destinationen kennt. Nehmt alles mit was ihr braucht. Auch Haarshampoo, Zahnpasta und Sonnencreme. Kosmetikprodukte werden fast nur in kleinen Beutelchen verkauft, wie wir es bei uns eher als „Müsterchen“ kennen.
  • In den Philippinen gibt es die BESTEN Mangos der Welt. Diese sind ebenfalls himmlisch in Form von frischem Mango Juice. Sagt aber unbedingt, dass ihr diesen ohne Zucker haben möchtet. Die Mangos sind so süss, dass Zucker wirklich nicht nötig ist.

An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an Nathalie, Nic und Fabian und natürlich meinen Schatz Adi für diese wunderschönen zwei Wochen auf Siargao wo so einiges passiert ist, was wir nie im Leben vergessen werden…! <3

Ich hoffe euch hat dieser Beitrag gefallen! Habt ihr noch Fragen zu Siargao? Dann ab in die Kommentare damit! Und wenn ihr uns unterstützen möchtet, freuen wir uns riesig, wenn ihr diesen Beitrag auf Social Media, per Mail oder Shats App teilt!

Und wenn ihr noch mehr über die Philippinen erfahren möchtet,  schaut bei unseren Bohol oder Siquijor Reiseführer vorbei.

Für uns ist klar, dass wir noch viel mehr von diesem Land sehen möchten. Denn die über 7’000 Inseln haben noch ganz viel zu bieten! Wenn ihr noch weitere Philippinen Tipps für uns habt, dann lasst es uns unbedingt wissen, danke!

Und wenn ihr Lust habt, freuen wir uns natürlich wie immer auch auf ein Besüchlein auf Facebook, Instagram (Valeria / Adi), Twitter (Valeria / Adi) oder YouTube.

Danke für den Besuch auf LittleCITY und bis bald,
eure
valeria

Vielleicht spannend für dich?

Showing 15 comments
  • Nathalie
    Antworten

    Diä Feriä wird ich würklich niä vergässä! ??☀️?Schön hemär das dörfä zämä erläbä, dankä für diä tollä Feriä mit eu?

    • Valeria
      Valeria
      Antworten

      Da gats eus genau gliich, es isch traumhaft schön xi und bim schribe vo dem Artikel hani sehr oft dänkt, dasi am liäbschte grad wider zrug wett! Und d Sugus hani au scho chli vermisst 😉

  • Celina
    Antworten

    wenni das liese, wetti gad wieder zrugg

  • Simone
    Antworten

    Isch ja en sehr coole Beschrieb vo Eune zwe Wuche uf Siargao mit vielne spannende Tipps! It’s more fun in the Philippines chan ig da nume säge!

    • Valeria
      Antworten

      Danke Simone, wir waren ganz bestimmt nicht das letzte Mal dort <3

  • Sylvia
    Antworten

    Oh so ein wunderschöner Beitrag! Die Philippinen wollen wir auf jeden Fall auch noch – vielleicht bei einer Asien-Rundreise – mitmachen! Da sind solche Tips immer sher willkommen. Vor allem ausserhalb von Touristengebieten! Die findet man sonst immer recht schwer ohne Empfehlung find ich.

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at/ – Fotoblog

  • Ellie
    Antworten

    Sieht mega wonderschön aus! Leider war ich dort noch nie!,-)<3
    http://www.blogellive.com

  • Michaela
    Antworten

    Wow! Liebi Valeria en wunderschöne und so usfüerhliche Biitrag!
    I wür etzt am liebschte grad abreise 🙂

    Liebi Grüess
    Michaela
    Michaelablog
    Bloglovin

  • Tanja
    Antworten

    Wunderschöni Fotis <3<3<3. Philippine muess eifach wunderschön si! <3

    • Valeria
      Valeria
      Antworten

      Vielen vielen Dank liebe Tanja! Und gefallen die Philipinen wahnsinnig gut. Das Land ist riesig und des gibt auf den über 7000 Insel noch so viel zu entdecken…

  • Mia
    Antworten

    Wow, das sieht mega aus. Für dieses Jahr sind (leider) alle Ferien schon verplant, aber für 2018 wäre dies noch eine Idee. Hoffen wir mal, dass nicht gleich alle eure Fans im 2018 auf diese Inseln gehen wollen :).

    • Valeria
      Valeria
      Antworten

      Kann ich sehr empfehlen. Auch wenn ich insgeheim ja auch hoffe, dass fast niemand dort hin reist und es noch laaange so ursprünglich bleibt 😉

  • Raphael Rohner
    Antworten

    Absolut genialer Beitrag. Siargao ist wirklich wunderschön.

pingbacks / trackbacks

Leave a Comment

Start typing and press Enter to search