Rückblick, nächste Reisepläne und etwas Ärger | Montags-Update Nr. 45

Valeria

Nach einer kleinen Montags-Update Pause geht es nun endlich auch im neuen Jahr wieder los mit unserer zweiwöchentlichen Reihe!

Die letzten Wochen waren einfach nicht interessant genug für ein Update, washalb es eine kleine Pause gab. Aber nun ist fertig mit Pause, die nächsten Monate gibt es wieder allerlei spannendes zu erzählen!

Der Start ins neue Jahr

Weihnachten und Neujahr (wie lange das schon wieder her ist!) haben wir ganz gemütlich verbracht und das neue Jahr mit Freunden im Toggenburg eingeläutet.

Danach ging es weiter mit Pläne schmieden, Ideen sortieren und neue Reisen und Projekte planen. Allzu viel kann ich euch leider noch nicht verraten, aber auch 2018 haben wir wieder allerlei geplant. Langweilig wird es uns sicher nicht. Unser „Problem“ ist momentan eher, dass wir fast zu viele Ideen haben. 😉

Die erste Reise des Jahres!

Unsere allerstes Reise im neuen Jahr führte uns nach Warschau! Vielleicht hätten wir die Stadt besser bei wärmeren Temeraturen besucht (es war richtig, richtig kalt!) aber uns hat Warschau sehr gut gefallen und auch positiv überrascht. Wenn ihr mehr darüber erfahren möchtet, schaut euch gern meinen grossen Reisebericht über Warschau an.

Nächste Reisepläne

Neue Reisepläne sind bereits geschmiedet oder stehen noch mitten in der Planung! Einerseits geht es für uns in ein paar Tagen nochmals im Tessin (auch jetzt sind wir gerade hier), wo wir zusammen mit SEAT auch dieses Jahr wieder beim Winterfahrtraining dabei sein dürfen. Und Gian Simmern wird dort einen Weltrekord versuchen! Über Instagram Stories nehmen wir euch natürlich wie immer mit.

Im März geht es zudem nach Beirut und Berlin und danach *trommelwirbel* *hüpf* nach Japan!

Bevor es soweit ist, reisen wir aber eventuell noch an einen ganz besonderen Ort zurück, wo wir vor zwei Jahren schon einmal waren und für uns noch heute einer der bezauberndsten Orte ist, den wir je gesehen haben: Das San Blas Archipel! Bevor dies aber definitiv ist, muss noch einiges geplant werden. Drückt uns die Daumen, dass alles klappt!

Was mich besonders freut ist, dass schon ein paar von euch durch uns auf das Archipel aufmerksam wurden und eben dieses danach tatsächlich bereist haben. Gerade ist eine Leserin dort und hat uns über Instagram kontaktiert. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sehr wir uns über solche Nachrichten freuen! Gleichzeitig macht mir dies aber auch einmal mehr bewusst, wie gross unsere Verantwortung als Blogger ist. Denn was gibt es wertvolleres als Zeit? Und damit auch Zeit zum Reisen? Somit wäre es für mich das Schlimmste, wenn jemand durch uns einen Ort besucht, seine wertvollen Ferientage dafür opfert und danach total enttäuscht wäre!

San Blas Inseln Panama - Kuna Yala

Geärgert

Einmal mehr habe ich mich leider wieder geärgert, wie viel Fake und Betrug in der Social Media-Welt betrieben wird. Anlass dazu, dies hier einmal mehr zu erwähnen, ist eine Doku vom WDR, wo ein erschreckendes Instagram Experiment gemacht wurde. Es ist nichts Neues, aber der Kauf von Followern, Likes oder Kommentaren ist strafbar und ganz klar Betrug! Und ich bin gespannt wie lange es noch geht, bis jemand mit echten Konsquenzen rechnen muss…

Auch die Schweiz ist nicht von diesem Problem befreit. Während man vor einiger Zeit noch davon sprach, dass man Fakes schnell durch eine schlechte Interaktionsrate erkennt, wird heute alles gekauft, was das Profil auf den ersten Blick besser wirken lässt. Also eben auch Likes und Kommentare. Doch wie lange geht das gut?

Vor kurzem ist mir zufällig eine Schweizer Instagramerin aufgefallen, welche nach 8 Minuten 900 Likes auf einem Bild hat. Ansich durchaus möglich. Wenn aber 60 Minuten später weniger als 100 weitere dazukommen ist klar: Da stimmt was nicht. Oder jemand im Reisebereich, welcher sich seit Jahren auf jedes Bild Likes kauft. Schaut man diese etwas genauer an, sieht man die Fake-Profile deutlich. Doch die Firmen scheinen dies nicht zu merken und die Kasse klingelt weiter. Auch werden die spannendsten Lügen-Konstrukte gebildet, wenn plötzlich das Fernsehen oder Radio anklopft. Ich kann mir manchmal echt nur an den Kopf fassen…

Die meiste Zeit ignoriere ich das alles, fokussiere mich lieber auf positive Themen bzw. freue mich über inspirierende Inhalte der ehrlichen Blogger Kollegen. Trotzdem hinterlässt das alles einen fahlen Nachgeschmack. Und es nimmt einem etwas die Freude an der Social Media Welt, auch wenn ich sie nicht missen möchte. Aber das Schlimmste: Es wirft ein schlechtes Licht auf alle „Influencer“ (ein Wort, dass ich ganz und gar nicht mag) und das ist schade. Denn es gibt auch viele, welche viel Herzblut, Talent und Einsatz leisten, um tolle Inhalte mit Mehrwert zu produzieren.

Wir werden sehen, wo die Reise hin geht! Schlussendlich bin ich aber doch sehr dankbar über die vielen tollen Kontakte zu Lesern und anderen Bloggern, welche wir dank Social Media in den letzten über 5 Jahren knüpfen konnten und verteufeln darf man das alles sicher nicht. Wie überall gibt es halt auch in der Blogger-Branche ein paar Schwarze Schaafe…

Das wars von einem weiteren Montags-Update aus dem Hause LittleCITY. Vielen Dank, dass du vorbeigeschaut hast!

Wenn ihr Lust habt in die vergangenen Montags-Update Posts reinzuschnuppern, dann schaut gern HIER vorbei. Und wenn ihr auch sonst keine unserer Beiträge verpassen möchtet, freuen wir uns auf einen Besuch auf Facebook, Instagram (Valeria / Adi) oder Twitter (Valeria / Adi). Oder über ein Abo auf unserem YouTube Kanal!

Bis bald,
eure
valeria

Vielleicht spannend für dich?

Showing 6 comments
  • Trix
    Antworten

    Wow Japan – da bin ich dann seeehr gespannt auf Eure Bilder und Blogbeiträge! Tönt alles mega spannend bei Euch ich freue mich schon auf die tollen Bilder!

  • Anne
    Antworten

    Ein guter Blogpost, liebe Valeria!

    Auch hab vielen Dank für das Hinweisen zwecks dem vorherrschenden Betrügen via den Social Media Kanälen. Auch mir ist schon einiges an „Fake“ aufgefallen. Doch was ebenso wichtig wäre, ist das Verbieten der Firmen, die Follower, Likes oder Kommentare verkaufen.

    Was mir aber auch schon vermehrt aufgefallen ist, dass viele denken, mit dem Bloggen kann man schnell und einfach Geld verdienen. Dabei steckt einiges an Arbeit dahinter, doch bei vielen „Influencern“ (Ich mag das Wort auch nicht!) kommt es nur auf die Zahlen an. Schade eigentlich! Denn das ist ein Grund, warum letztlich die Authentizität verloren geht.

    Umso besser, gibt es Blogger wie Euch, die mit Ehrlichkeit punkten und denen ich gerne folge.

    Ganz liebe Grüsse an Euch,
    Anne
    http://www.annesleben.ch

  • Susi IG pink_travellady
    Antworten

    Ohhhh super! Ich freue mich schu extrem druf bald wieder mit euch uf Reise zgoh…also per Verfolger vo dehei us 🙂 Has schu vermisst ka. Will wo ihr uf Warschau sind, han ich richtig gmerkt, wie ihr mich grad wieder mitgrisse händ und voller Spannig und Freud han ich euchi tolle Abentür mitverfolgt. Und jetzt freu ich mich ebe extrem uf euchi nöchste Reise!

  • Sylvia
    Antworten

    Oh die Doku hab ich auch gesehen. Echt erschreckend. 🙁

    Liebe Grüße
    Sylvia
    https://www.mirrorarts.at/5-tipps-fuer-dubai-abu-dhabi/

  • Simple Livingstyle 17
    Antworten

    Ein toller Beitrag! Warschau habe ich auch besucht, es ist wirklich eine schöne Stadt. Ich freue mich auch auf deine Reiseberichte von Japan und bin gespannt darauf welche Orte habt ihr in Japan ausgesucht.
    xx Vera
    https://simplelivingstylebyvera.blogspot.co.at/

  • Bree
    Antworten

    Liebi Valeria

    Ich verstehe deinen Ärger sehr gut. Das „Bescheissen“ mindert immer die Arbeit der Ehrlichen und Fleissigen. Ich habe aber auch einen Frust. Seit Jahren habe ich genau dieselbe Anzahl Followers. 3 rauf, 3 runter. Meine Bilder sind nicht Topfotografen-Qualität, aber auch nicht augenschädigend. 🙂 Ich glaube sogar, dass ich mich in den letzten Jahren verbessert habe. Neue Followers? Nein. Es ist nicht mehr wie früher, als man sehr schnell viele Followers hatte. 2‘000, 10‘000, 20‘000 – für mich ein Ding der Unmöglichkeit. Ob da System dahinter steckt, eine Strategie das zu ändern – keine Ahnung. Da kann ich mir vorstellen, dass jemand so gefrustet ist und verzweifelt Followers kauft. Kommt für mich nicht in Frage, kann mir auch denken, dass das mit System gemacht wird, aber ich verstehe den „kleinen“ Frust hinter einem von Instagram bestimmten System.
    Trotzdem glaube ich, dass Ehrlichkeit am längsten währt und sich diese Fake Accounts Problematik irgendwann selbst zerstört.
    Euch weiterhin viel Spass!

Leave a Comment

Start typing and press Enter to search