Länderkochen: Momos mit Kastanien | Rezept

Valeria

Für alle, die die letzten Länderkochen-Posts schon gesehen habt, wissen um was es geht: ein Koch-Mädels-Abend mit 4 lieben Freundinnen, an dem wir zusammen Rezepte aus einer Region kochen! Die Gastgeberin des Abends wählt jeweils die Rezepte, kauft ein und bereitet in den eigenen vier Wänden alles vor, damit wir dann zusammen kochen, ausgiebig plaudern und natürlich schlemmen können.

Vor kurzem war wieder Länderkochen angesagt, dieses mal war das Thema „Seidenstrasse“ mit Rezepten aus Nepal, Indien und Italien!

momos rezept

Zur Vorspeise gab es das Rezept, über welches ich mich am meisten gefreut habe: Momos! Die Teigtäschchen, welche in Tibet oder Nepal Tradition haben, sind einfach zu fein… Schon ein paar mal habe ich beim Tibeter Momos gegessen und konnte nie genug davon bekommen. Was dieses mal aber auch für mich neu war, waren vegetarische Momos! Das Rezept kann aber genau so gut vegetarisch als auch mit Fleisch zubereitet werden.

momos rezept

MOMOS Rezept

Zutaten:

500g Hackfleisch (bzw. vegetarischer Ersatz)
4 Frühlingszwiebeln
1 kleine Dose klein gewürfelte Kastanien
3 El Sojasauce
1 TL Pfeffer
1 EL Sesamöl
48 Teighüllen aus dem Asialaden (kleine runde oder eckige)
1 Chinakohl zum Dämpfen, es kann auch Backpapier genommen werden (vorher kleine Löcher einstechen!)

momos rezept

Und so gehts:

  • Aus Hackfleisch, Kastanien, Frühlingszwiebeln, Sojasauce, Pfeffer und Sesamöl einen glatten Teig kneten.
  • In die Mitte der Teighüllen eine Portion der Füllung geben.
  • Die Ränder mit Wasser befeuchten und dann über die Füllung ziehen und zusammendrücken. Mit einem Schnürchen zusammenbinden, dass kleine Teigbeutelchen entstehen.
  • In einem Wok etwas Wasser erhitzen und die Chinakohlblätter darin ausbreiten. Original wird ein Bambusdämpfkorb verwendet. Ich nehme aber nicht an, dass jemand solch einen zuhause hat…?
  • Die Teigbeutelchen reingeben und mit etwas Sesamöl bestreichen. Dann mit einem Deckel abdecken und 15 Minuten dämpfen, bis sie gar sind. Achtung: Nicht zu lange dämpfen!

momos rezept

Im Mittwoch werde ich euch dann den Hauptgang aus Indien zeigen. Es gibt ein super feines, vegetarisches Indisches Curry. Also nicht verpassen! Wenn ihr keine Posts verpassen möchtet, folgt mir einfach auf Facebook, Twitter oder Bloglovin.

Habt Ihr schonmal Momos gegessen? Oder sogar selbst gemacht?

Liebe Grüässli,
valeria

Vielleicht spannend für dich?

Leave a Comment

Start typing and press Enter to search