Abenteuer Iglu Nacht in Silvretta im Montafon

Valeria

Einmal in einem Iglu schlafen, ein richtiger Kindheitstraum! Dieser ging für Adi und mich vor kurzem im österreichischen Montafon in Erfüllung. Ein richtiges kleines Abenteuer, von welchem ich euch heute erzählen möchte. Und ich verrate euch, ob man wirklich nicht friert, wenn man in einem Iglu schläft!

Iglu Nacht im Montafon: Das Abenteuer beginnt!

Während alle mit der Bergbahn in Silvretta Montafon ins Tal fahren, geht es für uns um 16 Uhr mit der Gondel hoch auf über 2’300 Meter. Voller Vorfreude, etwas aufgeregt und so dick eingepackt, dass wir uns wie zwei Pirelli Männchen fühlen, machen wir uns auf den Weg. Aber so sehr ich mich freue, meine grösste Angst ist, dass wir so richtig frieren werden! Schliesslich verbringt man einen ganzen Abend und eine Nacht bei Minustemperaturen umgeben von Schnee…

Beim Valisera Hüsli treffen wir auf unsere Gruppe von acht Personen und unsere zwei Guides. Nachdem wir uns mit einem Glühwein aufgewärmt haben, geht es warm eingepackt bei Schnee den Berg hoch zu unserem Iglu. Auf dem rund 15-minütigen Weg den Berg hoch, kreuzen wir auch schon die ersten Pistenfahrzeuge und es dunkelt langsam ein.

Fondue Essen im Iglu

Nachdem wir unser herziges, klitzekleines Iglu bezogen haben (=Rucksack rein und fertig), gab es ein feines (Schweizer;)) Fondue im grossen Iglu. Wir behalten unsere Jacken an und frieren so kein bisschen. Die Stimmung ist ausgelassen und alle freuen sich so richtig auf das Abenteuer!

Nach dem Essen machen unsere Guides ein grosses Feuer vor den Iglus. Wer möchte, kann sich noch eine Wurst über das Feuer halten und sich aufwärmen. Bis jetzt haben wir noch keine Sekunde gefroren und wir sind schon seit über drei Stunden draussen!

Wenn Bubenträume wahr werden: Pisten Bully fahren im Montafon!

Und dann kommt die Überraschung des Abends: Wir dürfen alle eine Runde mit dem Pistenfahrzeug mitfahren! Dies ist bei unserem Package eigentlich nicht dabei, aber unser Guide kommt spontan mit einem Pisten Bully Fahrer ins Gespräch und organisiert uns die aussergewöhnliche Spritztour.

Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sehr wir uns alle gefreut haben! Ja, an diesem Abend werden wirklich Buben- und Mädchenträume wahr. Wer nicht ganz so viel Glück hat, kann eine Runde Pisten Bully fahren in Silvretta Montafon übrigens auch buchen. Und für einen Aufpreis darf man sogar selbst ans Steuer!

Unsere Nacht im Iglu

Etwa um 23 Uhr, nach einem weiteren Gläschen Glühwein, machen wir es uns in unserem Iglu bequem. Ein bisschen Bammel habe ich schon. Kann es wirklich sein, dass wir die ganze Nacht nicht frieren werden? So ganz kann ich mir das noch nicht vorstellen…

Wir legen uns auf die Isoliermatten und Schaffelle und kuscheln uns in den dicken Expeditionsschlafsack, welcher allen bereitgestellt wird. Unsere Guides bringen uns noch eine Wärmeflasche und so sind wir bereit für die Nacht im Iglu! Vielleicht ist das too much information, aber das Zähne putzen lassen wir an diesem Abend für einmal aus.

Und was trägt man eigentlich, wenn man in einem Iglu schläft? Meine Jacke und die Skihose habe ich ausgezogen, aber den Tipp welchen ich schon öfters gehört habe – nur in Thermowäsche zu schlafen – befolge ich nicht. In Strumpfhosen, Jeans, Unterleibchen, T-Shirt und Faserpelz kuschle ich mich in meinen Schlafsack. Meine warme Winterjacke lege ich noch unter den Schlafsack und habe so schön warm.

Und, haben wir im Iglu gefroren?

Wir wachen am nächsten Morgen um 8 Uhr auf und ich muss sagen, dass wir beide verhältnismässig recht gut geschlafen haben! Und das wichtigste: Wir mussten kein Bisschen frieren. Es stimmt also wirklich! Im Iglu schlafen muss keine kalte Angelegenheit sein, sondern ist ein richtig tolles Abenteuer.

Klar, so gut geschlafen wie in einem richtigen Bett haben wir nicht, was aber auch daran liegt, dass der Untergrund relativ hart war. Ähnlich, wie wenn man zelten geht. Das hat uns aber nicht gestört und gehört dazu. So richtig zufrieden und immer noch etwas aufgeregt machen wir uns kurz nach dem Aufstehen mit unserem Grüppchen auf den Weg ins nahe gelegene Restaurant Valisera Hüsli, wo wir mit einem feinen Frühstück verwöhnt wurden. Ein schöner Abschluss, für unser Abenteuer Iglu Nacht!

Mein Fazit: Ich kann eine Nacht im Iglu wirklich nur jedem empfehlen! Wir hatten unglaublich viel Spass und es war richtig aufregend, umgeben von Schnee und Eis zu schlafen. Definitiv etwas, was wir so schnell nicht vergessen werden.

Hier noch die Eckdaten zum Abenteuer Iglu Nacht im Montafon:

(edit: seit unserem Besuch 2017 haben sich einige Programmpunkte sowie der Preis mittlerweile verändert!)

  • Durchgeführt vom 2.1. – 3.4.2017, jeden Montag in Silvretta Montafon in Österreich (ca. 2h von Zürich)
  • Kosten: Erwachsene 79 Euro pro Person, Kinder 49 Euro
  • Programm: Treffpunkt um 16:30 beim Valisera Hüsli, Fackelwanderung zum Iglu (fiel bei uns wegen dem Schnee leider weg), Fondue Essen, Frühstück im Valisera Hüsli (alles inklusive ausser alkoholische Getränke)
  • Ein Expeditionsschlafsack sowie ein Innenschlafsack werden einem zur Verfügung gestellt
  • Das Bergbahnticket muss selbst organisiert werden
  • Kostenlose Parkplätze sind bei der Bergbahn reichlich vorhanden
  • Buchen kann man das Angebot bei Interesse HIER

Und nun seid ihr dran: Wer von euch hat schonmal in einem Iglu geschlafen? Wie war die Nacht für euch? Oder möchtet ihr auch mal in einem Iglu schlafen?

Danke für euren Besuch auf LittleCITY. Ich hoffe, euch hat dieser Blogpost gefallen! Wenn ihr keine unserer Beiträge verpassen möchtet, freuen wir uns auf einen Besuch auf Facebook, Instagram (Valeria / Adi) oder Twitter (Valeria / Adi). Und natürlich auch über ein Abo auf unserem YouTube Kanal!

Bis bald,
eure
valeria

 

Wir wurden von Montafon Tourismus zu diesem unvergesslichen Abenteuer eingeladen.

Showing 9 comments
  • Avatar
    MIchelle
    Antworten

    Liebe Valeria

    Ach, eine solche Übernachtung würde ich mir auch mal wünschen. Vielen Dank, dass ihr uns via Fotos und Erlebnisbericht mitgenommen habt. Es sieht einfach traumhaft aus!
    Liebe Grüsse
    Michelle

    • Valeria
      Valeria
      Antworten

      Danke liebe Michelle!
      Es ist schon ein einmaliges Erlebniss und lohnt sich auf jeden Fall! 🙂
      Liebe Grüsse,
      Valeria

    • Avatar
      Elke Kessler
      Antworten

      Hallo, gerne hier unsere Erfahrungen mit der Iglu-Nacht. Die Teilnehmer bestanden aus 4 Gruppen und ingesamt 16 Teilnehmern. Die Vorab-Informationen waren dürftig. Die Verpflegung im Valiserahüsli (Käsefondue und Frühstück) ist sehr gut, jedoch das Servicepersonal etwas schwach im deutsch. Nach dem Käsefondue ist die Gruppe gegen 18:30 Uhr aufgebrochen . Nach Ankuft bei den Iglus wurden die Fackeln in einer großen Feuerschale abgelegt. Der Guide zeigte die Unterkünfte und den Gemeinschaftsraum. Er meinte, nun erfolge die Ausgabe der Schlafsäcke, dananch kann jeder tun was er möchte. Am nächsten Morgen sind die Teilnehmer ohne Guide zurück gelaufen und haben sich dann wieder im Hüsli getroffen. Dieser Gruppe hätte eine Zusammenführung und Unterhaltung durch den Guide gut getan. Nicht jeder möchte sich einfach nur einen hinter die Binde kippen. Warum nicht Lagerfeuer mit Gitarre, Unterhaltende Spiele, Samaltalk fördern, …….. Das wäre hier gewinnbringend gewesen. Der Schlafkomfort ist nicht gut. Man wacht mit Rückenschmerzen auf. Ein Großteil der Teilnehmer konnte die ganze Nacht nur mäßig bis gar nicht schlafen. Kalt war es nicht, die Schlafsäcke sind sehr gut. Insgesamt eine Erfahrung. Die Teilnahmegebühr darf für die Leistungen des Guides mit 145€ ohne Fahrt mit der Gondelbahn als überhöht angesehen werden. Schade, aus der Idee hätte man mehr machen können. Ich bin enttäuscht.

      • Valeria
        Valeria
        Antworten

        Liebe Elke

        Ich danke dir, dass du deine Erfahrungen hier mit uns teilst. Unseren Besuch bei den Iglus ist mittlerweile ich schon ein Weilchen her und es scheint, als hätte sich einiges verändert seit da, unter Anderem der Preis. Bei uns war das Fondue Essen im Gemeinschaftsiglu und mit einem Guide, welcher auch viele spannende Geschichten erzählt hat und die Stimmung war richtig schön. Der Schlafkomfort fanden wir natürlich auch nicht sehr gut (nicht wegen der Kälte sondern weil es so hart war). Aber das habe ich auch erwartet im Iglu und gehöte für mich einfach dazu.

        Liebe Grüsse,
        Valeria

  • Avatar
    Jasmin
    Antworten

    Ohhh, so schön!
    Also ei Nacht chönnt ich mir au na vorstelle ime Iglu.

    • Valeria
      Valeria
      Antworten

      Danke Jasmin!
      Eine Nacht ist super, mehr als eine müsste ich dann aber doch auch nicht haben. 🙂 Im Montafon wäre das aber auch gar nicht erst möglich, da die Iglu Nacht nur einmal in der Woche durchgeführt wird.
      Ganz liebe Grüsse,
      Valeria

  • Avatar
    Sabine
    Antworten

    Liebe Valeria,
    wunderschöner Bericht und traumhafte Bilder über die Iglu-Übernachtung.
    Das könnte ich mir auch sehr gut vorstellen.
    Ganz liebe Grüße
    Sabine von
    http://www.moosbrugger-climbing.com

  • Avatar
    Michi
    Antworten

    Schöner Bericht,macht Lust auf eine Nacht imIglu. Leider ist der Preis nun fast doppelt so teuer wie bei euch 🙁

    • Valeria
      Valeria
      Antworten

      Hallo Michi, oh wirklich? Danke für die Info, das wusste ich nicht! Schade… Liebe Grüsse, Valeria

Leave a Comment

Start typing and press Enter to search

Zürich Insider Tipps & Sehenswürdigkeiten