20 erstaunliche Fakten über Reis & die Reisterassen in Banaue | Philippinen

Valeria

Wie ihr vielleicht schon wisst, waren wir im Mai eine Woche auf der philippinischen Insel Luzon unterwegs. Dabei stand die Woche für uns ganz im Zeichen des Reises. Dabei ging es aber für einmal nicht darum, dass wir den Reis selber essen, sondern (viel spannender) darum, etwas darüber zu lernen!

Reis ist das Grundnahrungsmittel rund der Hälfte der Menschheit. Ein Nahrungsmittel, dank dessem milionen Menschen nicht Hunger leiden müssen. Aber auch ein Nahrungsmittel, welches mit der steigenden Weltbevölkerung und den sich verändernden Umweltbedingungen immer knapper wird, was viele Herausforderungen mit sich bringt. Zum Thema Reis gibt es so viele spannende und beeindruckende Fakten und unsere Reise in Luzon hat mir echt die Augen geöffnet, wie wichtig Reis für die Menschheit eigentlich ist. 20 dieser Fakten, verrate ich euch heute in diesem Blogpost!

Denn wir haben nicht nur die wunderschönen Reisterrassen in Banaue bestaunt, sondern auch einen lehrreichen Morgen in der Non Profit Organisation IRRI, dem Rice Research Institute in der Nähe von Manila verbracht haben, wo Reis im Zentrum der Forschung steht.

Banaue Reisterassen Ifugao 2015-36

Nach Manila und unserem Besuch im IRRI, ging es für uns ins Gebirge im Norden von Luzon. Genauer gesagt nach Banaue in der Provinz Ifugao. Der Weg dorthin ist nicht ganz ohne! Ganze 11 Stunden sassen wir (tagsüber) im Bus, bis wir endlich in Banaue ankamen! Endlich angekommen erlebten wir ein völlig anderes, aber keineswegs weniger schönes Philippinen, als wir die letzten knapp 3 Wochen in Bohol, Siquijor oder Oslob kennen gelernt haben. Ein toller Kontrast, fern ab vom Meer, dafür mit angenehm frischen Temperaturen und ganz viel Grün, wohin das Auge reicht!

Banaue ist weltberühmt für seine beeindruckenden, teils über 2000 Jahre alten Reisterrassen, welche einzigartig in die Berge gebaut sind. Nicht umsonst zählen die Banaue Reisterassen als UNESCO Weltkulturerbe! Wohin man in der Region (auf teilweise noch ungepflasterten und holprigen) Strassen auch hin fährt, findet man überall traumhaft schöne Terrassen, unglaublich liebenswürdige Menschen und viele viele lachende und winkende Kinder.

Banaue Reisterassen Ifugao 2015-34

20 eindrückliche Fakten zum Weltnahrungsmittel Reis

1. Reis ist das Grundnahrungsmittel von 3.5 Milliarden Menschen – also rund der Hälfte der Menschheit!

2. Das Wort Reis bedeutet in verschiedenen Kulturen fast das gleiche wie das Wort essen. Ein Beispiel: Kin Khao bedeutet in Thailand essen, Khao Reis. Dies zeigt sehr eindrücklich, wie wichtig Reis in diesen Ländern ist.

3. Die weltweite Fläche an Reisfeldern beträgt rund 161 Millionen Hektaren. Dies entspricht 5 mal der Grösse der Philippinen!

4. Das Land mit dem meiten Reiskonsum pro Kopf weltweit ist Brunei mit 245 kg pro Jahr! Zum Vergleich: In den Philippinen sind es „nur“ 130kg.

5. Alleine in den Philippinen gibt es 2 Millionen Reisbauern! In Asien, wo 90% des weltweiten Reises produziert wird, sind es 200 Millionen.

Banaue Reisterassen Ifugao 2015-26

6. Reisfelder sind ein einzigartiges Ökosystem und Lebensraum zahlreicher Insekten, Vögel, Fische und anderer Tiere.

7. In Banaue bei den Ifugao gibt es keine Friedhöfe. Die Toten werden in den Reisfeldern begraben und an dieser Stelle eine Pflanze mit roten Blättern gepflanzt. Nach einiger Zeit werden die Leichen wieder ausgegraben und ihre Knochen in Gewänder eingewebt, welche zu speziellen Anlässen getragen werden. So lassen sie die Verstorbenen an ihrem Leben teilhaben.

8. Jährlich werden weltweit 8 – 10 Millionen Tonnen mehr Reis benötigt (+1.5%) um einerseits die Nachfrage zu decken und andererseits die Preise tief halten zu können.

9. Das International Rice Research Institute (IRRI) entwickelt neue Reissorten und Ernteverfahren, welche Ernte und Effizienz steigern sollen.

10. Die International Reis Genbank des IRRI enthält sage und schreibe 126’782 verschiedene (!) Typen Reis (stand Jan. 2015). Dies ist die grösste Sammlung an Reissamen weltweit. Dabei sind übrigens auch Reissamen aus der Schweiz!

Banaue Reisterassen Ifugao 2015-25

11. In Asien leben rund 600 Millionen Menschen in extremer Armut. Reis welcher meist 2 bis 3 mal täglich gegessen wird, deckt dabei 30 – 70% des Kalorienbedarfs ab.

12. Die Reis Genbank des IRRIs bildet die Grundlage der Reisforschung und hat einen unglaublichen Wert. So werden neben der Datenbank in Manila Dublikate der über 126’782 Reistypen in Fort Collins, Collorado in den USA sowie in Svalbard in Norwegen gelagert.

13. Eine Reispflanze kann bis zu 30 Halme ausbilden und bis 3000 Früchte tragen.

14. Reis wird von den Reisbauern in Asien oft am Strassenrand oder gleich auf der Strasse selbst getrocknet. Die Autos fahren dann halt einfach drum herum.

15. Reis enthält folgende Mineralstoffe: Natrium, Kalium, Magnesium, Eisen, Calcium, Mangan, Kupfer, Zink, Ohospor und Selen.

Banaue Reisterassen Ifugao 2015-7

16. Reis eine Wasserpflanze? Nicht von Natur aus! Durch die Jahrtausende Zucht hat sich Reis an die Überflutung der Felder angepasst. Der Vorteil: Unkräuter und Schädlinge werden durch die Flutung am Wachstum gehindert. Dies ist der Hauptgrund, weshalb Reispflanzen im Wasser stehen.

17. Pro Kilo Reis werden 3000 – 5000 Liter fliessendes Wasser benötigt!

18. Vollkornreis ist eine irreführende Bezeichnung. Ihm haftet zwar noch das Silberhäutchen an, das komplette Reiskorn ist jedoch ungeniessbar und kann sogar zum Ersticken führen.

19. Basmati Reis kommt ursprünglich aus Afghanistan.

20. Von Juni 2007 bis April 2008 stieg der Weltmarktpreis für Reis um 75% an! Gründe dafür waren Ernteausfälle in Bangladesh und China sowie  die Ankündigung Indiens, dass der Export von Reis zur Stabilisierung der Preise im eigenen Land gedrosselt wird.

Banaue Reisterassen Ifugao 2015-35

Und nun gibts noch einige Bilder von den Reisterassen sowie dem klitzekleinen Dörfchen Banaue! Besonders schön fand ich übrigens unser Besuch auf einem lokalen Markt mitten in Banaue, wo uns die Kinder die ganze Zeit nach liefen, zuwinkten und Fotos machen wollten. Das alles mit einem riesen Strahlen auf dem Gesicht. Sich selbst auf der Kamera zu sehen fanden sie richtig lustig und es war schön, ihnen mit sowas kleinem so eine grosse Freude zu machen…

Banaue Reisterassen Ifugao 2015-31

Banaue Reisterassen Ifugao 2015-24

Banaue Reisterassen Ifugao 2015-23

Banaue Reisterassen Ifugao 2015-20

Banaue Reisterassen Ifugao 2015-13

Banaue Reisterassen Ifugao 2015-16

Banaue Reisterassen Ifugao 2015-18

Wenn euch der Beitrag gefallen hat, freue ich mich riesig, wenn ihr ihn teilt, liked oder mir einen Kommentar da lässt!

Bis bald und liebe Grüsse,
eure
valeria

 

* Wir wurden kosten und bedingungslos vom Philippine Department of Tourism nach Manila und Banaue eingeladen. Herzlichen Dank für dieses tolle Erlebnis!

Vielleicht spannend für dich?

Showing 6 comments
  • Ja Ni Ne
    Antworten

    interessanter beitrag! Danke!

  • Jacqueline
    Antworten

    Am liebsten möchte man gleich in die Bilder springen!

    Sooooo schöne Bilder habt Ihr gemacht und auch der Bericht ist super!

    Wünsche Euch ein schönes Wochenende!

    xoxo Jacqueline
    http://www.hokis1981.blogspot.com

    • Valeria
      Valeria
      Antworten

      Wie lieb danke viel viel mal!
      Das wünsche ich dir auch.
      Liebe Grüässli
      Valeria

  • Yvonne
    Antworten

    Die Bilder sind so toll! Hätte sehr gerne solche Reisfelder gesehen. Es ist schon beeindruckend was Menschen schaffen können, ohne schweres Gerät. Und wir kriegen nicht mal den Flughafen hin 🙂

    • Valeria
      Valeria
      Antworten

      Velen lieben Dank Yvonne! Die Reisterrassen sind schon sehr eindrücklich. Ebenso wie unglaublich viele es in der Region Ifugao gibt und wie du sagst, alles von Menschenhand geschaffen! Ich hoffe sie bleiben noch lange bestehen.

Leave a Comment

Start typing and press Enter to search