Grosses Tiny House Gondel Update!

Valeria

Bald ist es so weit und wir können es kaum erwarten: Nach rund einem Jahr Umbau wird unsere Tiny House Gondel schon ganz bald fertig!

Wir haben geschwitzt, geplant, gerechnet, geflext, ausgemessen, gemalen, gebohrt, geschnitten, foliert, montiert, uns gefreut und auch mal geflucht was das Zeug hielt und nun stehen wir fast am Ziel. Und was soll ich sagen, die Tiny House Gondel, welche wir nach den Plänen von Adi umgebaut haben, ist bald bereit um darin übernachten zu können. Und irgendwie ist sie noch viel schöner geworden ist, als ich es mir je erträumt hätte…

Neben viel Zeit in den Umbau haben wir die letzten Monate auch sehr viel Zeit in die Planung der ersten Projekte mit der Tiny House Gondel gesteckt. Dabei verlief leider nicht alles wie geplant und wegen Corona standen kurzzeitig alle unsere Pläne komplett in der Schwebe. Unser grösstes Projekt für diesen Sommer schien vor wenigen Wochen noch komplett zu scheitern. Denn am Standort wo wir bereits die Bewilligung und alles hatten, konnten wir die geschmideten Pläne dann doch nicht mehr umsetzen.

Dafür klappte es nun, einfach etwas verspätet, doch noch mit einer mindestens so guten Lösung. Ich sage nur so viel: Unsere Gondel kommt ganz hoch hinaus! Um was es genau geht, dürfen wir euch leider erst am 2. Juli verraten. Aber in unseren Instagram Stories bekommt ihr immer wieder Einblicke, was rund um die Tiny House Gondel passiert.

Tiny House Gonel LittleCITY

Momentan steht die Tiny House Gondel noch immer im schönen Emmental, genauer gesagt in der Schreinermanufaktur Röthlisberger, wo wir neben einem Platz in der Lagerhalle auch tolle Unterstützung was Ressourcen und Fachwissen betrifft bekommen. So ist Adi in diesem Moment gerade in Schüpbach, um mit dem Team der Schreinerei die letzten Schliffe an der massgeschneiderten „EMME – Die Schweizer Küche“ vorzunehmen. Und diese wird etwas ganz besonderes!

Von so….

… zu so (Zwischenstand)!

Adi hat den ganzen Umbau mit der Kamera begleitet, woraus nun die Umbau Videoserie entstanden ist. Momentan sind wir bei Folge 6 – weitere Videos folgen noch. Die Videos möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten (begonnen mit den neuen Videos, welche ich euch hier noch nicht gezeigt habe).

Das grosse Umbau Update! | TINY HOUSE GONDEL Umbau #3

Viel ist passiert, seit wir die Gondel gekauft haben. Vom Transport von Zürich ins Emmental bis zu den ersten Arbeiten, viel viel schleifen, kerkern, abmontieren und flexen und vielem mehr zeigen wir euch, an was wir die ersten Woche gearbeitet haben. Und der für uns wichtigste Moment: Es ging auf die Waage! Denn die Gondel darf auf keinen Fall zu schwer werden… Wie schwer sie nun wohl ist?

Es wird foliert! | TINY HOUSE GONDEL Umbau #4

Wir sehen rot: In Folge #4 zeigen wir euch, wie wir die Gondel foliert haben. Adi hat tagelang nach dem perfekten Rotton recherchiert und schliesslich eine wunderschöne Folie gefunden.

Unser Spezialboden wird produziert! | TINY HOUSE GONDEL Umbau #5

Wir zeigen euch, wie der Spezialboden der Tiny House Gondel in der Schreinermanufaktur Röthlisberger produziert wird.

Der Innenausbau beginnt! | TINY HOUSE GONDEL Umbau #6

Endlich beginnt der Innenausbau der Gondel! Der Boden, die Wandverkleidung, die massgeschneiderte EMME Küche sowie die Sitzecke, welche zum Bett umfunktioniert werden kann, werden eingebaut.

Weitere Videos bis zum fertigen Ergebnis kommen die nächsten Wochen auf unserem YouTube Kanal LittleCITYch online. Abonniert uns dort gern, um die Videos nicht zu verpassen. In einem Monat dürfen wir auch dann endlich mehr vom ersten grossen Abenteuer unserer Tiny House Gondel verraten. Wir könnens nicht erwarten!

An dieser Stelle möchte ich noch ein grosses Dankeschön an die vielen Nachrichten von euch zur Tiny House Gondel aussprechen. Es ist so schön, wie viele von euch die letzten Monate über Instagram Stories richtig mitgefiebert haben und ich hoffe, unsere nun noch etwas detailiertere Video Serie gefällt euch auch!

Ebenso ein grosses Dankeschön an die Schreinermanufaktur Röthlisberger in Schüpbach, EMME – Die Schweizer Küche und unseren Autopartner SEAT. Ohne unserer SEAT Tarraco könnten wir die Tiny House Gondel gar nicht erst transportieren. Wir sind sehr dankbar für die herzliche Unterstützung von unseren Partnern!

LittleCITY Tiny House Gondel

Danke für euren Besuch auf LittleCITY. Wenn ihr keine neuen Beiträge von uns verpassen möchtet, freuen wir uns auf einen Besuch auf Facebook, Instagram (Valeria / Adi) oder Twitter (Valeria / Adi). Oder über ein Abo auf unserem YouTube Kanal!

Bis bald,
eure
valeria

 

Showing 10 comments
  • Avatar
    Susi, pink_travellady
    Antworten

    Jeahhhhhhh!!!! Bald bald bald goht euches Gondeli uf die ersti Reis😃 Und ich bi so gspannt, uf wellem Gipfel als Ersts wird stoh…mmhhhh irgendwie han ichs Gfühl, dass es neume im Luzernerische wird si🤔 Oder im Bündnerland😄 Oder oder oder😂 Doch gli dörfets ihr jo verrote. Es isch so schön gsi, dass ihr eus uf euchere Reis vom Umbau mitgnoh händ. Ich ha vo afang a mitgfieberet und fiebere au jetzt no voll mit. Und immer wieder bechum ich jetzt am Schluss s,Augewasser über, wenn ich gseh was ihr do mit euchem Herzbluet und euchere Liedeschaft fertig brocht händ💖 Euchi Freud springt immer uf mich übere, drum wird ich amigs grad chli emotinal😅 Ihr sind eifach grandios!!
    Liebsti Grüess zu euch beidne und en schöne Sundig🙋🏻‍♀️

    • Valeria
      Valeria
      Antworten

      Danke tusig liebi Susi für dini liebe Wort und dass du so mit eus mitfieberisch! Es gäbt so viel schöni Plätzli zum mite Gondle hifahre und wens ned ez s luzernische isch, denn bestimmt es andersmal. Idä nächschte paar Jahr wird d Gondle bestimmt no einiges vode Schwiiz gsee. 🙂

  • Avatar
    Pascal
    Antworten

    Wohoo – so cool gsi das ganze z verfolge und mer freued eus scho jetzt euch denn cho z bsueche. 🙂

    • Valeria
      Valeria
      Antworten

      Danke viel Mal Pascal! Mir freued eus scho jetzt uf eues Bsüächli 🙂

  • Avatar
    Sabrina Gurtner
    Antworten

    Ig bi mir fasch sicher (okay es isch eher Hoffnig) dases itz Berner Oberland geit. Aber ids Luzernische chönts aber o guet gah. Ig bi gspannt 🙂

    • Valeria
      Valeria
      Antworten

      Ich liebe s Berner Oberland und dete mues d Tiny House Gondle unbedingt irgendwenn mal hii!

  • Avatar
    Peter
    Antworten

    Ganz e dummi Frag: Das Gondeli isch soo cool. Fahred eifach ihr demit umenand und wohned drin, oder chame da drin dänn au Ferie mache?

    • Valeria
      Valeria
      Antworten

      Hoi Peter, danke viel Mal! Das isch kei dummi Frag. 🙂 Es isch für beides. Einersits chönd mir demit umefahre und drinn wohne, denn isches wie en Wohnwage vode chli andere Art und s wird au d Möglichkeit gä, das mer si chan miete zum sälber drin schlafe. Aber was no alles wird passiere ide nächschte Ziit und Jahr werdemer eifach gsee. Liäbi Grüäss, Valeria

  • Avatar
    Jon
    Antworten

    Grandiose Idee & schöne Umsetzung. Wir sind gespannt auf Eure Gondeliabenteuer und freuen uns schon jetzt auf die nächsten Stationen.
    Die Transhelvetiker

Leave a Comment

Start typing and press Enter to search

52 Eskapaden in und um Zürich Dumont Valeria MellaTiny House Gondel Piz Nair Sonnenaufgang