Hamburg im Winter: 6 Orte die man besucht sollte | Bloggerreise

Valeria

Heute möchte ich euch nochmals ein paar Bilder unserer Bloggerreise nach Hamburg zeigen, welche wir im Dezember zusammen mit 4 anderen Reisebloggern machen durften. Das Karolinenviertel habt ihr ja schon gesehen. Die Stadt hat aber noch viel mehr zu bieten. Kommt mit mir mit, ich zeig euch 6 Ecken welche wir besucht bzw. Dinge die wir gemacht haben!

Aber bevor wir anfangen: Habt ihr das Video schon gesehen, welches Adi von unserer Hamburg Reise gemacht habt? Hier erfahrt ihr übrigens auch noch, wer die anderen Reiseblogger waren, welche bei der Bloggerreise mit dabei waren. Wenn ihr dranbleibt erzählen euch die Mädels gleich selbst, wer sie sind und was ihr auf ihrem Blog findet. Schaut es euch am besten selbst an an! 🙂

Video: Unser Wochenende in Hamburg

1. Fotografieren in der Speicherstadt

Die Speicherstadt mit den roten Backsteingebäuden und den vielen kleinen Brücken gehört zu meinen liebsten Orten in Hamburg, welche ich bis jetzt kennenlernen durfte. Hier kann man stundenlang durch die Strassen gehen und wer wie ich gerne fotografiert kommt garantiert nicht so schnell wieder weg. Den letzten Nachmittag vor dem Abflug verbrachten Adi und ich noch in Eigenregie in der Speicherstadt und der Hafencity. Da es davon noch so viele Bilder gibt welche ich euch zeigen möchte, wird es noch einen separaten Post dazu geben.

Übrigens, wer im Winter hier zu Fuss unterwegs ist dem sei geraten, sich warm anzuziehen. Der Wind kann teilweise ganz schön fies um die Ecken ziehen.

Hamburg Bloggerreise_9-2182

2. Abends durch die Gässchen beim Michel schlendern oder bei Tag den Kirchturm besteigen

Den Michel, oder wie sie richtig heisst die Hauptkirche Sankt Michaelis, ist ein Wahrzeichen und die berühmteste Kirche der Hansestadt. Wer am Tag hier hin geht, kann den 132m hohen Turm besteigen und hat eine grossartige Aussicht über den Hafen. Habt ihr gewusst, dass der Turm des Michels früher vielen Segelschiffen als Orientierungshilfe diente?

Es lohnt sich aber auch ab Abend den Michel zu besuchen und dabei noch etwas durch die Gässchen zu schlendern. Auf dem Bild unten seht ihr übrigens Hamburgs älteste Gasse, das Krameramtsstübchen und dahinter, auf dem Bild leider nicht mehr zu sehen, versteckt sich der Michel.

Hamburg Bloggerreise_9-1908

3. Abendessen im East

Gegessen haben wir am ersten Abend zusammen mit den anderen lieben Bloggern im East. Wow! Schaut euch nur mal die Säulen an auf dem Foto. Wenn man reinkommt fühlt man sich eher wie in eine Club als wie in einem Restaurant  (oder geht das nur mir so?) und das East ist einfach riesig.  Ich frag mich, ob es hier auch manchmal Parties gibt. Die perfekte Location wärs auf jeden Fall! Trotz der Grösse ich es aber doch gemütlich und der angenehm da zu esse.

Gegessen haben wir übrigens echt feines Sushi. So wie ich das beurteilen kann, gehört das East eher zu den teureren Restaurants in Hamburg. Also vielleicht kein Restaurant in welches man einmal die Woche geht. Für einen gemütlichen Abend mit Freunden ist es aber wirklich sehr schön und wir haben den Abend sehr genossen.

Hamburg Bloggerreise_9-1933

4. Schlummertrunk in der Clouds Heaven’s Bar 

Wie Zürich hat übrigens auch Hamburg ein Clouds! Und wie sollte es anders sein, so schwebt auch dieses Wölkchen hoch oben im Himmel in einem der höchsten Gebäude der Stadt. Die Clouds Heaven’s Bar & Kitchen ist direkt an der Reeperbahn gelegen (Reeperbahn 1, einfach gehts nicht um sichs zu merken ;-)). Und so hat man einen tollen Ausblick über die Strassen und auf der anderen Seite über den Hafen. Ein Besuch absolut wert, nur schon wegen der Aussicht. Wer am Abend hingeht, sollte jedoch reservieren, denn die Bar ist ziemlich beliebt.

Hamburg Bloggerreise_9-1951

An den Namen des Drinks kann ich mich leider nicht mehr erinnern. Der Special des Abends mit Melone war jedoch eine wahr gewordener Zucker(alp)traum und das nächste mal werde ich wieder zum altbewährten Gin Tonic oder Caipi greiffen. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden und das ist auch gut so. Wers so richtig melonig und süss mag, wird den Drink lieben! 🙂 Als alte Küchentante hab ich mich aber sehr ab dem originellen Glas gefreut. Jetzt muss ich auch solche Gläser haben. Mist.

Hamburg Bloggerreise_9-1958

5. Wohnen an zentraler Lage

Bei Städtetrips mag ich es, wenn das Hotel so gelegen ist, dass man zu Fuss schnell im Zentrum ist. So kann man auch gut mal noch schnell zurück wenn man eine Tasche abladen möchte (Städtetripps sollen ja bekanntlich auch zum Shoppen ganz toll sein ;)). Gewohnt haben wir bei unserem Aufenthalt für zwei Nächte im chicen Scandic Hotel, welches sehr gut gelegen war. Zu Fuss ist man in kurzer Zeit mitten im Kuchen. Auch die Einrichtung der Zimmer hat mir sehr gut gefallen. Die kleinen Tischchen hätte ich am Schluss am liebsten gleich mitgenommen….Hach!

Hamburg-Bloggerreise_Scandic-Hotel_9

6. Siebdrucken bei Frohstoff

Das kleine Geschäft Frohstoff an der Wexstrasse 38 befindet sich in einer alten Metzgerei, was man auf den ersten Blick gleich erkennt. Das gibt dem Shop sein ganz spezielles Flair. Bei Frohstoff kann man aber nicht nur von Hand bedruckte Küchentücher, Kissen, Taschen und co. einkaufen, sondern auch Workshops besuchen, wo man in das Handwerk des Siebdruckens eingeführt wird und dann gleich selbst loslegen kann. Wir durften an einem mini Workshop teilnehmen und lernten, was Siebdruck überhaupt ist und wie das leider fast vom Aussterben bedrohte Handwerk funktioniert. Spannend, wie mit dem Sieb und der Belichtung gearbeitet wird. Das wusste ich vorher nicht. (Falls euch interessiert wie Siebdrucken eigentlich funktioniert, hab ich euch HIER ein Video heraus gesucht).

Den ganzen Workshop lang studierte ich dran rum, wo ich die hübschen Motive von Frohshoff schonmal gesehen habe. Bis erwähnt wurde, dass z.B. die Küchentücher von Frohsthoff in der Schweiz bei Globus zu kaufen sind. Schön zu sehen, dass die Produkte noch in liebevoller Handarbeit von einem kleinen und sympatischen Team mitten in Hamburg bedruckt werden. Neben dem Küchentuch mit der Feder welches ich selbst bedruckt habe (habt ihr vielleicht auf Instagram oder Facebook gesehen), musste ich mir gleich noch zwei weitere Küchentücher kaufen. Davon hat man ja schliesslich nie genug, gell! ;-))

Hamburg Bloggerreise_9-2095

Hamburg Bloggerreise_9-2114

Hamburg Bloggerreise_9-2112

Hamburg Bloggerreise_9-2125

Hamburg Bloggerreise_9-2092

So das wars schon von einem weiteren Blogpost aus der wunderschönen Hansestadt! Ich hoffe ich konnte euch den ein ander anderen Tipp für euren nächsten Hamburg Trip geben. Wart ihr schonmal in Hamburg? Was ist euer liebstes Plätzchen in der Stadt?

Ich schicke euch allerliebste Grüsse und bis bald!
eure valeria

 

Diese Reise erfolgte auf Einladung von Hamburg Tourismus. Alle Meinungen entsprechen wie immer meiner eigenen. Besten Dank nochmals an Hamburg Tourismus für dieses unglaublich tolle Wochenende in allerbesten Gesellschaft.

Showing 4 comments
  • Avatar
    Yvonne
    Antworten

    Die Speicherstadt ist toll. Jedes Jahr findet dort der Hamburger Jedermann statt und das ist schon ein Ereignis. Das Sushi im East ist der Knaller!

    Ich bin sicher, du warst auch Shoppen in der Schanze. Gerade wurde bekannt, dass der tolle Laden Wohngeschwister schliessen wird!! 🙁

    Y.

    • Valeria
      Valeria
      Antworten

      Liebe Yvonne, der Hamburger Jedermann sagt mir leider nichts aber kann mir vorstellen dass die Speicherstadt grad noch toller ist als sowieso schon wenn richtig was los ist 🙂
      Zum shoppen sind wir leider gar nicht wirklich gekommen, das heb ich mir für meinen nächsten Hamburg Besuch auf 😉
      Liebi Grüässli aus der Schweiz,
      Valeria

  • Avatar
    Antonella
    Antworten

    Das mit Frohstoff klingt ja toll, das hatte ich auf deinem Instagram Account gar nicht mitbekommen, das ihr da auch wart! ICh muss da unbedingt mal einen Workshop machen, es klang so schön was du erzählt hast darüber und bin schon oft vorbeigelaufen! Vielleicht sollte man so einen Siebdruckladen in ein Cafe intgrieren um das Handwerk bekannter zu machen :/ Weißt du ob das ein Ausbldungsberuf ist oder man das einfach so lernt? 🙂

    Liebeste Grüße
    Antonella
    http://www.antonellasbackblog.wordpress.com

    • Valeria
      Valeria
      Antworten

      Liebe Antonella! Ja wir durften bei Frohstoff reinschnuppern und auch auch etwas selbst bedrucken. War super spannend wie Siebdruck eigentlich funktioniert und ich würde gern mal noch einen längeren Workshop machen! Schau doch mal auf der Webseite von Frohstoff vorbei! Nachdem wir dort waren hat mir eine liebe Leserin auf Twitter geschrieben, dass sie bald die Ausbildung als Siebdruckerin beginnen wird, somit ist das doch noch ein Ausbildungsberuf. 🙂
      Liebe Grüsse,
      Valeria

Leave a Comment

Start typing and press Enter to search