9 spannende Fakten über Trüffel & 6 Spitzenköche im Schloss Bottmingen

Valeria

Ich liebe es gut zu essen. Was sich hinter dem Begriff „gut“ versteckt, kann jedoch sehr verschieden sein. Eine richtig gute Pasta zuhause ist nach einem anstrengenden Tag einfach unbezahlbar. Oder ein richtig gutes Schnitzel vom Restaurant nebenan. Und dann gibt es da noch diese anderen Gaumenfreuden. Diese kulinarischen Highlights, wo man von gut fast nicht mehr sprechen kann. Wo Begriffe wie hervorragend, einzigartig oder ausgezeichnet noch untertrieben sind. Genau solch ein Abend durften wir vor zwei Wochen im Weiherschloss Bottmingen bei Basel erleben. Der Stargast: Weisser und schwarzer Trüffel.

Cucina Tartufata_Schloss Bottmingen_9-3288

Seit Wochen haben wir uns auf den Anlass gefreut: 5 Spitzenköche, welche zusammen mit 80 Gault Millau Punkten und 5 Michelin Sternen ausgezeichnet wurden, haben zusammen mit den Gastgebern vom Schloss Bottmingen ein Menu mit dem klingenden Namen „La Cucina Tartufata“ zusammengestellt. Und wie der Name vermuten lässt, spielte der Trüffel dabei die Hauptrolle.

Bevor wir zu den Gängen und den Köchen kommen, gibt es aber noch 9 spannende Fakten über Trüffel, die ich so vor dem Anlass nicht gewusst habe:

  • Es gibt um 160 Arten von Trüffel.
  • Trüffel ist der teuerste Speisepilz der Welt. 1kg weisser Trüffel kann bis zu CHF 10’000 kosten. In Japan noch deutlich mehr.
  • Trüffel gibt es auf der ganzen Welt. Wie ich eben gehört habe auch auf dem Üetliberg in Zürich 🙂
  • Trüffelschweine kommen nur noch für Touristen zum Einsatz. Heute finden Hunde die Trüffel.
  • 2007 wurde ein 750g schwerer Trüffel für sagenhafte 143’000 Euro an einen Bieter aus Hong Kong versteigert!
  • Trüffel sind Pilze und entstehen bei den Wurzeln eines Gewächses. Der Trüffel gibt dem Baum Mineralsalze und Wasser ab und der Trüffel wird mit Photosynthese Produkten versorgt.
  • Für die Art des Trüffels ist nicht das Gewächse entscheidend, sondern die Bodenbeschaffenheit, die Sonne und weitere biologische Faktoren.
  • Für die Fortpflanzung sind verschiedene Tiere zuständig. Wie z.B. Wildschweine, welche Trüffel essen. Durch den Kot verbreiten sich der Trüffel weiter.
  • Der schwarze Trüffel auf dem Bild oben kostet rund 1’000 Franken und der grosse weisse Trüffel etwas weiter unten 4’000 Franken.

Cucina-Tartufata_Schloss-Bottmingen-3167

An diesem Abend habe ich wahrscheinlich mehr Trüffel gegessen, als ich die nächsten 20 Jahr zu Gesicht bekommen werde. Jeder Gang war perfekt mit frischem Trüffel abgerundet. Dabei war der Trüffel nie dominant sondern harmonierte perfekt mit den restlichen Zutaten. Ich kann ganz ehrlich sagen, dass ich nicht weis, wann ich das letzte mal so gut gegessen habe. Genauso wenig wie ich weis, was mir am besten geschmeckt hat. Die Pinienkruste am Filet, das zarte Fleisch beim Carne Crudo, der Risotto mit dem Ei in der Mitte, die spannende Kombination von Stockfisch und Entenleber oder die Bayrische Creme in Kugelform…Ein Highlight jagte das andere. Aber seht selbst.

L’antipasto freddo di Antonio Colaianni – Carne Cruda mit Trüffel:

Cucina Tartufata_Schloss Bottmingen_9-3209

L’antipasto tiepido di David  Martinez Salvany – Stockfisch mit Entenleber und Trüffel:

Cucina Tartufata_Schloss Bottmingen_9-3231

L’antipasto caldo di Andy Zaugg – Risotto, Ei und Mascarpone mit Trüffel

Cucina Tartufata_Schloss Bottmingen_6-3266

Cucina Tartufata_Schloss Bottmingen_9-3273

Il piatto principale di Dario Ranza – Kalbsfilet in Pinienkruste mit Trüffel

Cucina-Tartufata_Schloss-Bottmingen-33

Cucina Tartufata_Schloss Bottmingen_9-3321

Spannend: Wir durften einen Blick in die Küche werfen und Mäuschen spielen, als gerade der Risotto angerichtet wurde. Ich hätte nicht gedacht, dass so viele Leute hinter der Kulisse mitwirken. Alles ging zackzack und jeder Handgriff sass. Auch war alles perfekt koordiniert mit Gerichten welche aufgrund von Unverträglichkeiten, Schwangerschaft etc. etwas abgeändert wurden.

Cucina Tartufata_Schloss Bottmingen_9-3237

Il dolce di Gilles Brunin e Alain Schmidlin – Bayrische Creme, Karamell und Macaron mit Trüffel

Cucina Tartufata_Schloss Bottmingen_9-3342

Cucina-Tartufata_Schloss-Bottmingen-35

Cucina Tartufata_Schloss Bottmingen_9-3297

Diese Schweizer Spitzenköche unwaren bei der Cucina Tartufata dabei:

  • Andy Zaugg vom Alten Stephan in Solothurn (1 Michelin Stern, 17 Gault Millau Punkte)
  • Dario Ranza, seit 25 Jahren im Hotel Villa Principe Leopoldo in Lugano ( 16 Gault Millau Punke)
  • Antonio Colaianni vom Mesa in Zürich (1 Michelin Stern, 17 Gault Millau Punkte)
  • David Martinez Salvany vom Clouds in Zürich (1 Michelin Stern, 15 Gault Millau Punkte)
  • Chef de Cuisine Gilles Brunin und Chef Patissier Alain Schmidlin vom Schloss Bottmingen (15 Gault Millau Punkte)

Cucina Tartufata_Schloss Bottmingen_9-3353

Leider war dies ein einmaliger Event. Wenn ihr jetzt auch Lust habt einmal dabei zu sein, könnt ihr unter weiherschloss.ch auf dem Laufenden bleiben. Auch gibt es diverse andere Veranstaltungen, welche spannend klingen. Und vielleicht gibt es wieder einmal eine Tartufata, ich hoffe es! 🙂

Cucina Tartufata_Schloss Bottmingen_9-3202

Cucina-Tartufata_Schloss-Bottmingen-32

Das schöne Weiherschloss und Restaurant Bottmingen, immer noch in weihnächtlichem Glanz (zu finden an der Schlossgasse 9 in Bottmingen).

Cucina Tartufata_Schloss Bottmingen_9-3385

Und jetzt seid ihr dran, habt ihr schon einmal Trüffel gegessen? Schmeckt euch der Pilz aus der Erde?

Liebe Grüsse und eine tolle Woche,
valeria

 

*Wir wurden vom Schloss Bottmingen kosten und bedingungslos zu diesem Event eingeladen. Herzlichen Dank an dieser Stelle an Naomi und David für die Gastfreundschaft. Der Artikel enthält wie immer meine ehrliche Meinung.

Vielleicht spannend für dich?

Showing 3 comments
  • Sarah
    Antworten

    Ich hab mal einen Bericht über Trüffel bei Galileo gesehen, von daher ist mir nicht alles ganz neu 🙂 Ich hab noch nie Trüffel gegessen und werd ich wohl auch nicht so bald? Ich wär bei den erwähnten Gerichten wohl sehr wählerisch. Das Risotto vielleicht und dann direkt zum Dessert 😉

  • Roger
    Antworten

    Mmmm da läuft einem das Wasser im Mund zusammen :-))

  • jesi
    Antworten

    Man sieht super geil aus, aber vor allem super teuer.
    Naja, wer es sich leisten kann…. 😀

Leave a Comment

Start typing and press Enter to search