Wir ihr nach dem letzten Postvielleicht wisst, wurden Adi und ich ins Hotel Bristol in Genf eingeladen, wo wir hinter die Kulissen und über die Schultern von Chefkoch Bruno Marchal blicken durften. Nicht oft kann man einem Sternekoch zuschauen, wie er seine eigens kreierten Rezepte zaubert. Der Einblick in die Küche des neu eröffneten Restaurants Coté Square mitten in Genf war für mich somit definitiv ein Highlight von allem, was ich bisher dank LittleCITY erleben durfte. Auch freue ich mich riesig, dass ich das Rezept mit euch teilen darf, welches Bruno an diesem Abend für und mit uns gekocht hat: Gebraten Langusten an einer Orangenreduktion auf Endivien und Mini-Zuccini. Ein Traum! Was ihr dazu braucht lest ihr weiter unten.

Restaurant Coté Square_Hotel Bristol Genf_ps1

Nachdem wir Champagner schlürfend zusammen mit Aleks, NicoleEileen, Bill & Marie France und Pierre-Yves  gelernt hatten, wie man die Langusten zur höchstform weiterverarbeitet, durften wir uns im Restaurant mit einem fabelhaften Menu verwöhnen lassen. Und schaut mal, beim Dessert gab es sogar einen von Hand gepinselten Facebook Daumen auf dem Teller. Da weis jemand, wie man Blogger beeindurckt 😉

Restaurant Coté Square_Hotel Bristol Genf_ps2

An dieser Stelle nochmals herzlichenen Dank an das Hotel Bristol und das Restaurant Coté Square und natürlich an den Chefkoch Bruno Marchal für den eindrücklichen Einblick in seine Küche. Ebenfalls ein grosses Dankeschön, dass ich eins seiner Rezepte hier mit euch teilen darf! Und jetzt verrate ich euch, wie ihr wirklich unglaublich feine Langusten mit einfachen Zutaten selbst zuhause kochen könnt und verabschiede mich mit ein paar Eindrücken aus Genf!

Restaurant Coté Square_Hotel Bristol Genf9 (38 von 81)

Gebratene Langustinen mit Orangenreduktion, Endivien und Mini-Zuccini

ZUTATEN
(für 2 Personen)

4 Langustinen (gefrohren oder frisch)
4 mini Zuccini
2 Endivien (Chicorée)
4 getrocknete Tomaten
10g Petersilie
20g Butter
2dl Orangensaft
2dl Olivenöl
4cl Sherry Essig
20 Safranfäden
2 Prisen Zucker

Und so gehts:

  • Den Orangensaft mit Safranfäden köchelnd auf die Hälfte reduzieren.
  • Butter untergeben und mit der Orangen Safran Reduktion mischen.
  • 5 cl Olivenöl, etwas Salz und etwas Pfeffer dazu geben.
  • Zwei Mini Zuccini blanchieren und nach dem herausnehmen kurz in Eiswasser tauchen. So bleibt die Farbe erhalten! Dann Zuccini in Streifen schneiden und mit etwas Öl, Salz und Pfeffer dämpfen.
  • Den Chiccore/Endivien der Länge nach halbieren, das Herz des Salates herausschneiden und dann quer in schmale Streifen schneiden. In einer Pfanne wieder mit etwas Salz, Pfeffer und Zucker (damit er nicht bitter wird), andämpfen.
  • Die Langustinen schälen und ebenfalls anbraten.
  • Die getrockneten Tomaten und die Petersilie klein schneiden und dazu geben. Zuccini Würfelchen und die Petersilie dazu geben.
  • Nun kann der Teller angerichtet werden und dann heisst es: geniessen!!

Bei den Langusten macht es übrigens nichts aus, wenn gefrohrene verwendet werden.

Restaurant Coté Square_Hotel Bristol Genf_ps4

Restaurant Coté Square_Hotel Bristol Genf _3

Restaurant Coté Square_Hotel Bristol Genf9 (24 von 81)

Restaurant Coté Square_Hotel Bristol Genf9 (45 von 81)

Restaurant Coté Square_Hotel Bristol Genf9 (44 von 81)

Restaurant Coté Square_Hotel Bristol Genf9 (61 von 81)

Restaurant Coté Square_Hotel Bristol Genf9 (68 von 81) Restaurant Coté Square_Hotel Bristol Genf9 (66 von 81)

Restaurant Coté Square_Hotel Bristol Genf9 (72 von 81)

Restaurant Coté Square_Hotel Bristol Genf9 (57 von 81)

Und hier kommt noch das Video, welches Adi für unseren YouTube Kanal LittleCITYchgedreht und produziert hat. Würden uns riesig freuen, wenn ihr unseren Kanal Abonniert oder uns einen Daumen hoch gebt, danke!! <3

In Genf mit Eileen, Glitzi und Nicole!

Lasst mir doch gern ein Kommentärchen da, wenn ihr das Rezeot nachkocht! Ich hoffe euch haben die Bilder gefallen. Über ein kleines Like oder share freue ich mich zudem riesig <3

Gute Woche und liebe Grüässli,
valeria

Showing 2 comments
  • Ruby
    Antworten

    Huhu,

    du hast wirklich ein tolles Auge für das wesentliche beim Fotografieren. :o)
    Das sieht übrigens sehr lecker aus, wenn ich es auch nicht vertragen würde. *g*
    Eure Video ist auch echt toll geworden. macht Spaß es anzuschauen. 😉

    Lieben Gruß,
    Ruby

pingbacks / trackbacks

Leave a Comment